U-Bahn: Spatenstich für U2-Verlängerung

12. Juni 2003, 11:45
posten

Teilstück bis zum Ernst-Happel-Stadion soll 2008 fertig sein - Ein Jahr später soll die Linie bereits bis zur Aspernstraße fahren

Mit einem Spatenstich haben am Donnerstag die Bauarbeiten für die Verlängerung der U2 begonnen. Bis 2008 - rechtzeitig zur Fußball-EM - soll das Teilstück bis zum Ernst-Happel-Stadion fertig sein. Ein Jahr später soll die Linie bereits bis zur Aspernstraße fahren. Mit einem Investitionsvolumen von 1,2 Milliarden Euro ist die Verlängerung das größte Infrastrukturprojekt Wiens, so Wirtschaftsstadtrat Sepp Rieder (S).

U2 mit 17 Stationen

Die Umweltverträglichkeitsprüfung für das neue Teilstück wurde im Februar abgeschlossen. Nun beginnen die Rohbauarbeiten zur Tunnel-, Stations- und Streckenherstellung. Ab 2008 wird man dann über die bisherige Endstelle Schottenring hinaus zu den neuen Stationen Taborstraße, Praterstern, Messe und Trabrennstaße bis zum Stadion fahren können. Der Ausbau dieses Teilstückes wird 700 Millionen Euro kosten. Ein Jahr später kommen weitere elf Stationen dazu. Im Endausbau wird die U-Bahn-Strecke über zwölf Kilometer lang sein und 17 Stationen umfassen.

Adaptierungen

Seit April 2000 wurden bereits zahlreiche Adaptierungen an der Stammstrecke und eine Erweiterung des Betriebsbahnhofes vorgenommen. Die Kosten dafür beliefen sich auf 138 Mio. Euro.

Umbau des Bahnhofs Praterstern bis 2008

Die Verlängerung könnte auch einem Teil des zweiten Bezirks (Leopoldstadt) neue Entwicklungsmöglichkeiten bieten. Ein derzeit in Entwicklung befindlicher Masterplan sieht unter anderem vor, direkt an der Donau Türme mit Wohnungen und Büros zu bauen. Die ersten Hochhäuser könnten im Jahr 2009 stehen. In dem Bereich gibt es aber auch Projekte, die früher realisiert werden, etwa ein großes Bürohaus am Handelskai. Schon seit längerem gebaut wird an der Neugestaltung des Messegeländes. Der Umbau des Bahnhofs Praterstern ist bis 2008 geplant.

Begonnen hat das U-Bahn-Zeitalter in Wien am 25. Februar 1978 mit der Eröffnung der Verbindung zwischen Karlsplatz und Reumannplatz. Heute gibt es 86 Stationen, verteilt auf 61 Kilometer. (APA)

Share if you care.