Argentinien und Brasilien wollen Mercosur-Parlament einrichten

12. Juni 2003, 07:52
8 Postings

Kirchner und Lula fordern Peru und Venezuela zum Beitritt auf

Brasilia - Argentinien und Brasilien wollen für die südamerikanische Freihandelszone Mercosur ein gemeinsames Parlament gründen. Dieses Ziel solle "in relativ kurzer Zeit" erreicht werden, erklärten der neue argentinische Präsident Nestor Kirchner und sein brasilianischer Kollege Luiz Inacio "Lula" da Silva am Mittwoch in Brasilia. Die Abgeordneten sollten direkt gewählt werden. Kirchner forderte auch Peru und Venezuela in den Mercosur aufzunehmen. Bisher gehören der Freihandelszone neben Brasilien und Argentinen Paraguay und Uruguay sowie die assoziierten Staaten Chile und Bolivien an.

Im Jänner hatten Argentinien und Brasilien bereits angekündigt, langfristig eine gemeinsame Währung einrichten zu wollen. Dafür soll ein argentinisch-brasilianisches Währungsinstitut gegründet werden. Auch an diesem Projekt sollen möglichst die anderen Länder des Mercosur beteiligt werden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Luiz Inacio "Lula" da Silva (rechts) mit Argentiniens neuem Präsidenten Nestor Kirchner

Share if you care.