Polizei spürte Räuber in Wien mit Wärmebildkamera auf

18. Februar 2012, 14:32
50 Postings

Turbulente Fahndung mit Schussabgabe endete in Kleingartensiedlung - Hubschrauberbesatzung ortete Flüchtenden

Wien - Die Wiener Polizei hat am Freitagabend einen mutmaßlichen Räuber nach einer spektakulären Verfolgungsjagd mit Hilfe einer Wärmebildkamera aus der Luft ausfindig machen können und den Mann festgenommen. Der 29-Jährige steht im Verdacht, gemeinsam mit einem Komplizen einem Autohändler Geld, Handy und ein Fahrzeug mit Waffengewalt entwendet zu haben. Bei der Verfolgungsjagd fielen zwei Warnschüsse.

Wie die Polizei in einer Aussendung am Samstag berichtete, hatte das Duo gegen 16.15 Uhr in der Brigittenau einen Gebrauchtwagenhändler aufgesucht, wo die beiden zunächst ein Auto anschauten und dabei den 44-jährigen Verkäufer baten, den Wagen auch von innen besichtigen zu können. Der Angestellte öffnete das Fahrzeug und ging zurück zu seinem Bürocontainer. Etwa zwanzig Minuten später standen ihm die beiden Männer mit Pistolen bewaffnet gegenüber und forderten Handy und Bargeld, so die Polizei. Der 44-Jährige schaffte es zwar, aus dem Container zu flüchten, die beiden zerrten ihn aber zurück. Der Verkäufer musste daraufhin den Unbekannten sein Bargeld und die Fahrzeugschlüssel des zuvor besichtigten Audis übergeben, mit dem sie davonfuhren.

Zwei Schüsse in die Luft

Gegen 17.40 Uhr entdeckten Streifenpolizisten das gestohlene Auto in der Floridsdorfer Shuttleworthstraße und versuchten, es anzuhalten. Der Lenker stoppte daraufhin das Fahrzeug und sprang gemeinsam mit seinem Komplizen aus dem Auto. Als die Polizisten die Verfolgung aufnahmen, kam es noch zu einer gefährlichen Szene: Ein Beamter gab einen Schreckschuss ab, worauf einer der Täter stehenblieb und aus seiner Hosentasche eine Pistole hervorholte. Nachdem der Beamte einen weiteren Schreckschuss senkrecht in die Luft abgab, ließ der Verdächtige allerdings seine Waffe fallen und rannte davon. Die Männer versuchen daraufhin in einem Kleingartenbereich und einem unwegsamen Gelände unterzutauchen.

Zur Unterstützung wurde schließlich die Flugpolizei des Innenministeriums gerufen, die einen der Verdächtigen gegen 18.30 Uhr mit Hilfe der Wärmebildkamera entdeckte. Der 29-Jährige versuchte sich zwar zwischen zwei kleinen Gebäuden zu verstecken, über das Wärmebild konnte er allerdings genau lokalisiert und die Bodenkräfte exakt zum ihm gelotst werden. Der Mann wurde festgenommen, sein Komplize flüchtete. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Flugpolizei spürte den Räuber auf.

Share if you care.