Bürgerbefragung in Graz: Breite Zustimmung zu Murkraftwerk

18. Februar 2012, 13:46
75 Postings

75,7 Prozent für Murkraftwerk - 24,76 Prozent Beteiligung

Graz - Das Endergebnis der Grazer Bürgerbefragung zu diversen Themen steht fest: 30.314 Menschen haben abgestimmt. Das entspricht einer Beteiligung von 24,76 Prozent - gemessen an der Zahl der verschickten Kuverts, teilte die Grazer ÖVP am Samstag mit. Bürgermeister Siegfried Nagl (V) wertete die Zahlen als Erfolg und das Ergebnis als "für die politische Arbeit bindend", wenngleich man vor der Befragung das Ergebnis erst ab 40.000 Stimmen für verbindlich ansehen wollte.

23.809 der Grazer gaben ihre Stimme online ab, 8.951 per Postweg. Von den insgesamt 32.760 Antworten konnten 30.314 gewertet werden. Der Rest wurde als manipulierte Stimmen abgezogen. Nagl nannte als spannendstes Ergebnis "die breite Zustimmung zum Murkraftwerk, vor allem auch aus den direkt betroffenen Bezirken."

Fünf Fragen waren an 122.500 Personen gestellt worden, die höchste Zustimmung (89,4 Prozent) gab es für die Frage, ob es weiterhin derartige Bürgerbefragungen zu aktuellen Themen geben soll. 84,3 Prozent stimmten dafür, dass Bezieher der Mindestsicherung gemeinnützige Tätigkeiten verrichten sollen. Für das Murkraftwerk Puntigam sprachen sich 75,7 Prozent der Abstimmer aus, für ein verpflichtendes Sozialjahr waren 68,1 Prozent. Die geringste Zustimmung gab es für eine Umweltzone Graz, die ein Fahrverbot für abgasintensive Dieselfahrzeuge beinhalten würden. Hier stimmten nur noch 58,8 Prozent mit Ja. (APA)

Share if you care.