Niederlande wollen Copyrightgesetz lockern

17. Februar 2012, 15:37
44 Postings

Fair-Use-Regelung wie in den USA angedacht - Soll mit EU-Recht kompatibel sein

Wie Radio Netherlands Worldwide (RNW) berichtet, möchte die niederländische Regierung eine Fair-Use-Regelung, wie in der USA praktiziert, einführen. Das soll die Nutzung von urheberrechtlich geschütztem Material vereinfachen. Im Speziellen spricht der niederländische Justizstaatssekretär Fred Teeven in einer Diskussionsrunde YouTube an.

Flexibleres System

Bernt Hugenholtz vom niederländischen staatlichen Komitee für Urheberrecht meinte, das europäische Urheberrecht sei veraltet, da es neue Technologien nicht berücksichtige. Teeven möchte darum ein "flexibleres System für Ausnahmen im Urheberrecht finden, das auch im europäischen Kontext funktioniert".

Kreativität schützen

Marietje Schaake, Abgeordnete im Europaparlament, stimmt mit Teeven überein. Sie meinte: "Wir müssen Wettbewerb und den freien Markt sichern, aber wir müssen genauso die Kreativität schützen." Allerdings ist eine Adaptierung des Urheberrechts europaweit schwierig, da sich die Unterhaltungsindustrie mit Händen und Füßen dagegen wehrt.

Technologie vs. Urheberrecht

Fred von Lohmann, Urheberrechtsberater bei Google, meinte, dass im 20. Jahrhundert neue Technologien und das Urheberrecht immer wieder kollidiert seien - angefangen vom selbst spielenden Piano bis hin zum Videorecorder. Schlussendlich hätten die neuen Technologien aber nie der Industrie geschadet, sondern ihr noch mehr Gewinne beschert.

Keine Angst vor neuen Technologien

Darum fordert er die Industrie auf, neue Technologien anzunehmen und nicht zu fürchten. Die Politik solle so viel Flexibilität in das Urheberrecht integrieren, wie es nur geht, damit die Kreativität gestärkt werde. (soc)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.