Araber stärkste UniCredit-Aktionäre

17. Februar 2012, 10:33
3 Postings

Rom - Der arabische Staatsfonds Aabar rückt zum stärksten Einzelaktionär der italienischen Bank-Austria-Mutter UniCredit auf. Infolge der Kapitalerhöhung im Wert von 7,5 Milliarden Euro hätten die Araber ihren Anteil an der Bank Austria-Mutter von 4,9 auf 6,5 Prozent aufgestockt, teilte Italiens Börsenaufsichtsbehörde Consob mit. Der US-Fonds Capital Research, der bisher der stärkste Einzelaktionär der UniCredit war, fuhr seine Beteiligung von 5,4 auf 2,2 Prozent zurück. Die Mailänder Investmentbank Mediobanca reduzierte ihren UniCredit-Anteil von 6,7 Prozent auf 1,7 Prozent.

Auch bei den italienischen Aktionären der Bank kam es zu Änderungen. Die Stiftung Cariverona reduzierte ihren Anteil von 4,2 auf 3,51 Prozent. Die Turiner Stiftung CRT stockte dagegen ihre Beteiligung von 3,3 auf 3,8 Prozent auf. Keine offiziellen Informationen gab es über das Gewicht der libyschen Aktionäre. Die libysche Notenbank und die Investmentbehörde LIA schrumpften nach Angaben italienischer Medien ihren Anteil von 7,6 Prozent auf 2,59 Prozent.

Die neuen Machtverhältnisse nach der Kapitalaufstockung dürften sich im neuen Aufsichtsrat der UniCredit widerspiegeln. UniCredit-Präsident Dieter Rampl hat eine Konsultationsrunde zur Bildung eines neuen Aufsichtsrats begonnen. Medienberichten zufolge soll das Gremium von 23 auf 15 Mitgliedern schrumpfen. Damit soll die Effizienz des Aufsichtsrats steigen. Die neuen Mitglieder sollen bei der Aktionärsversammlung im Mai gewählt werden.(APA)

Share if you care.