Analysten treten gegen ATX-Index an

17. Februar 2012, 09:11
posten

Neuauflage des bewährten Erste Group-Research Alpha Zertifikates

Mit den im Oktober 2006 und den im April 2010 emittierten Erste Group-Research Alpha-Zertifikaten konnten Anleger trotz der unsicheren Börsezeiten positive Renditen erzielen. Auch bei der bereits dritten Auflage dieses bisherigen Erfolgsproduktes setzen Anleger darauf, dass die Erste Group Analysten ein Portfolio mit österreichischen Aktien, das eine bessere Wertentwicklung als der ATX-Index erzielen wird, zusammenstellen werden.

Der ATX-Index setzt sich aus den 20 liquidesten und höchstkapitalisierten österreichischen Aktien zusammen. Dem ATX-Index wird ein vom Erste Group-Analystenteam aufgebauter Aktienkorb gegenüber gestellt, der die österreichischen Aktien mit den attraktivsten Empfehlungen und Kurszielen beinhaltet. Der Aktienbasket kann zwischen vier und zehn Aktien enthalten, die Gewichtung einer Aktie darf 25 Prozent nicht übersteigen.

Änderungen der Gewichtungen oder der Zusammensetzung des Aktienkorbes können vom Investmentkomitee ein Mal pro Woche vorgenommen werden.

Marktneutrale Gewinnchance

Die absolute Wertentwicklung des aktiv gemanagten Aktienkorbes spielt für die Ermittlung des Veranlagungsergebnisses keine Rolle. Auch beim Alpha Zertifikat III kommt es darauf an, dass der von den Analysten gemanagte Basket ein besseres oder weniger schlechtes Ergebnis als der ATX-Index erwirtschaftet.

Die positive Differenz wird am Ende zum Gewinn für Anleger. Übertrifft der ATX das Expertenteam, so wird das Investment in den roten Zahlen enden. Befindet sich der ATX-Index am Laufzeitende des Alpha-Zertifikates in fünf Jahren beispielsweise mit 30 Prozent im Minus und der Aktienkorb reduzierte seinen Wert „nur" um 20 Prozent, dann wird diese zehnprozentige Outperformance für Anleger zu einem zehnprozentigen Gewinn.

Im Gegenzug dazu besteht auch bei Kursanstiegen des ATX und des Aktienkorbes ein Verlustrisiko. Legt der ATX um 25 Prozent zu, der Aktienkorb aber nur um 15 Prozent, dann werden Anleger einen Verlust von zehn Prozent erleiden

Das Erste Group-Research Alpha Zertifikat III, ISIN: AT0000A0T8A6, fällig am 20.2.17 kann derzeit mit 102,50 Euro erworben werden.

ZertifikateReport-Fazit: Das „marktneutrale" neue Research Alpha-Zertifikat wird dann positive Renditen ermöglichen, wenn das Erste Group-Analystenteam besser oder weniger schlecht als der ATX-Index abschneidet. Da sich diese Vorgangsweise in der Vergangenheit gut bewährt hat, besteht die berechtigte Hoffnung, dass die Analysten auch in den nächsten fünf Jahren den ATX-Index überflügeln werden.

Share if you care.