Janko sieht Porto-Niederlage von der Tribüne

17. Februar 2012, 14:35
6 Postings

Manchester feiert in blau und rot: Sowohl ManCity als auch ManUnited feiern Erfolge - Pogatetz mit Hannover erfolgreich - Fuchs mit Schalke im Glück

Christian Fuchs darf mit seinem Club Schalke 04 auf den Einzug ins Achtelfinale der Europa League hoffen. Die Gelsenkirchner holten im Hinspiel der Runde der besten 32 beim tschechischen Meister Viktoria Plzen (Pilsen) am Donnerstag ein glückliches 1:1. Die Weichen auf Aufstieg legte auch der in der Champions League vorzeitig gescheiterte englische Titelträger Manchester United durch ein 2:0 bei Ajax Amsterdam.

76 Ajax-Anhänger festgenommen

Die "Red Devils" fanden in Amsterdam zunächst nur schwer ins Spiel. Ajax, das ebenfalls in der Königsklasse gescheitert war, hielt die Partie eine Hälfte lang offen. Ashley Young (59.) und Javier Hernandez (85.) bescherten United aber doch noch einen Abend nach Maß. Überschattet wurde das Match von Misstönen vor dem Anpfiff. 76 Ajax-Anhänger waren von der niederländischen Polizei festgenommen worden, weil sie angeblich die Konfrontation mit englischen Fans suchten. 

Fuchs 90 Minuten im Einsatz

Schalke musste sich bei Torjäger Klaas-Jan Huntelaar (75.) bedanken, der nach einem Gestochere im Strafraum aus vier Metern einschob. Die Heimelf war durch Vladimir Darida (22.) verdient in Führung gegangen und hatte durch Marek Bakos (60.) außerdem nur die Außenstange getroffen. Fuchs, dessen Einsatz wegen Schmerzen im Oberschenkel unsicher war, spielte für Schalke durch.

Lazio Rom ging gegen Atletico Madrid in Rom trotz eines 1:0-Vorsprungs durch Miroslav Klose (19.) noch als 1:3-Verlierer vom Platz. Für die Spanier war der kolumbianische Torjäger Falcao (37., 63.) der Matchwinner. Legia Warschau und Sporting Lissabon trennten sich 2:2, Alkmaar gewann 1:0 gegen Anderlecht. Im ersten Spiel des Abends hatte Lok Moskau Athletic Bilbao mit 2:1 bezwungen.

Janko auf der Tribüne

Marc Janko erlebte die 1:2-Heimniederlage des FC Porto gegen Manchester City von der Tribüne aus. Varela (27.) brachte den portugiesischen Club des in der Europa League nicht spielberechtigten Österreichers zunächst in Führung. In der zweiten Spielhälfte kamen die Engländer aber entscheidend auf.

Zunächst sorgte ein Eigentor von Alvaro Pereira (55.) für der Ausgleich. Der Verteidiger aus Uruguay wurde dabei vom Italiener Mario Balotelli hart bedrängt. Während Porto nicht mehr zusetzen konnte, gelang City in der 85. Minute nicht unverdient noch das 2:1. Yaya Toure bediente Sergio Agüero, der den Ball nur noch ins Tor rollen musste.

City-Manager Roberto Mancini bleibt trotz guter Ausgangsposition vorsichtig: "Sie haben gezeigt, dass sie ein Topteam sind. Wir haben gut gespielt, wir sind aber noch nicht durch", erinnerte City-Trainer Roberto Mancini. "Unsere Chance, in die nächste Runde aufzusteigen, liegt vielleicht bei 60 Prozent."

Nach dem Spiel legten die Englnder wegen rassistischer Beleidigungen gegen ihren Stürmer Mario Balotelli bei der UEFA Protest ein. Zuschauer sollen den Italiener als "Affen" verspottet haben. Mancini sagte, er habe von seiner Position auf der Trainerbank nichts mitbekommen. "Die Spieler sind stark", sagte er. "Sie wissen, dass so etwas passieren kann." Yaya Toure hingegen erklärte beim Sender Sky Sports: "Ich habe etwas gehört." Einzelheiten nannte er aber nicht.

Pogatetz im Siegerteam

Emanuel Pogatetz durfte mit Hannover vor heimischer Kulisse gegen den von Christoph Daum betreuten FC Brügge jubeln. In einer umkämpften Partie drehten die 96er einen 0:1-Rückstand noch zu einem 2:1-Sieg. Maxime Lestienne (51.) gelang per Kopf zunächst die Führung für die Belgier, der eingewechselte Pole Artur Sobiech (73.) und Jan Schlaudraff (80.) per Foulelfmeter stellten die Partie aber auf den Kopf. Österreichs U21-Teamtorhüter Samuel Radlinger saß bei Hannover auf der Ersatzbank.

Mit Auswärtssiegen die Basis für den Aufstieg legten Valencia (1:0 gegen Stoke City), Twente Enschede (1:0 gegen Steaua Bukarest) und der PSV Eindhoven. Beim 2:1-Erfolg der Niederländer in Trabzon stand der 18-jährige Marcel Ritzmaier diesmal nicht im Aufgebot. Udinese gegen PAOK Saloniki blieb torlos, Wisla Krakau und Standard Lüttich trennten sich 1:1. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mario Balotelli bedrängt Alvaro Pereira, der seinen Goalie ungewollt düpiert.

Share if you care.