Einheitswerte: KTM nach Zahlen schwach

16. Februar 2012, 16:56
posten

Oberbank Stämme einziger Kursverlierer

Wien - Unter den im standard market auction der Wiener Börse gelisteten Aktien sind am Donnerstag zwei Kursgewinnern ein -verlierer und fünf unveränderte Titel gegenüber gestanden. Meistgehandelte Titel waren Oberbank Stämme mit 419 Aktien (Einfachzählung).

Die Tagesgewinner im standard market auction waren UBM Realitätenentwicklung mit plus 2,04 Prozent auf 25,00 Euro (195 Aktien) und Oberbank Stämme mit plus 0,11 Prozent auf 47,65 Euro (419 Aktien). Einziger Verlierer war Josef Manner & Comp. mit einem marginalen Minus von 0,05 Prozent auf 57,99 Euro (11 Aktien).

Im Segment mid market der Wiener Börse gaben KTM um 5,71 Prozent auf 39,6 Euro (486 Aktien) nach. Der Motorradhersteller hat 2011 Umsatz und Gewinn gesteigert. Der Umsatz legte um 13,4 Prozent auf 526,8 Mio. Euro (464,4 Mio. Euro) zu, der operative Gewinn (EBIT) um 7,6 Prozent auf 31,0 Mio. Euro (28,8 Mio. Euro), der Gewinn nach Steuern um 30,7 Prozent auf 20,7 Mio. Euro (15,9 Mio. Euro).

Angesichts weiter rückläufiger Märkte in Europa und den USA orientiert sich KTM nun nach Asien. So wurde in Indien ein neues Modell (Duke 200) vorgestellt, das weltweit vertrieben wird, hier wird ein Absatz von 20.000 Stück erwartet. Das soll zu weiterem Umsatzwachstum führen.

Unter den übrigen Titeln im mid market verzeichneten Head ein Plus um 2,22 Prozent auf 0,92 Euro (28.000 Aktien), während sich Unternehmens Invest AG (UIAG) wiederum um 0,54 Prozent auf 11,04 Euro (530 Aktien) verbilligten.(APA)

Share if you care.