Palästinenser schießen Raketen, Israel bombardiert Gaza

16. Februar 2012, 11:23

Sechs Verletzte bei Luftangriff, Raketen richteten keinen Schaden an

Jerusalem - Bei zwei israelischen Luftangriffen sind im Gazastreifen nach palästinensischen Angaben sechs Menschen verletzt worden. Die israelische Armee bestätigte am Donnerstag die nächtlichen Einsätze im Norden und im Zentrum des Gazastreifens. Sie hätten sich gegen "Zentren terroristischer Aktivitäten" gerichtet, sagte eine Sprecherin des Militärs. Nach palästinensischen Krankenhausangaben ereignete sich ein Angriff nahe einer Klinik in Gaza. Demnach wurden bei den Einsätzen sechs Palästinenser verletzt.

Israelischen Polizeiangaben zufolge waren vor den Lufteinsätzen drei Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert worden, die aber keine Schäden anrichteten. Auf solch ein Raketenbeschuss folgen als Vergeltungsmaßnahme regelmäßig Luftangriffe. Laut israelischer Armee wurden seit Jahresbeginn rund 20 Raketen aus dem von der radikalislamischen Hamas beherrschten Gazastreifen auf den Süden Israels abgefeuert. (APA)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 119
1 2 3

In Sibirien ist ein Mammut gesichtet worden auf Video nach mit einem Audi Werbevideo:
http://video.repubblica.it/tecno-e-s... 7921/86314

Ja, wieso ist denn nun der Präsident Deutschlands wegen der Audi Affäre zurückgetreten ?

Sibirien hatte Milosevic und Clinton finanziert.
http://russiaprofile.org/politics/54597.html

rund 20 Raketen aus dem von der radikalislamischen Hamas beherrschten Gazastreifen

über wieviele davon berichtete die Nahostredaktion?

Weshalb soll die Redaktion darüber berichten ?

Gemäß Haager-Konvention darf sich bekanntlich jeder Belagerte (Anm.: Israel riegelt den Gaza-Streifen noch immer völkerrechtswidrig ab) mit sämtlichen militärischen Mitteln (Anm.: dazu gehören auch diese minderwertigen, nicht lenkbaren Geschosse aus dem Gaza-Streifen) gegen den Belagerer und Aggressor wehren.
Berichtenswert wäre höchstens, wenn sich Israel wenigstens einmal an Resolutionen des UN-Sicherheitsrates hielte.

Aber lies die haager konvention weiter, du darfst nicht absichtlich einen satz picken und beim rest blind stellen.

Dieses 'wehren' darf nach der konvention mit allen milit. mitteln bekaempft werden, und der 'widerstand' muss zwingend eine uniform tragen.

'nicht lenkbar' und? Auch eine gewehrkugel ist nicht lenkbar.
Man kann auch mit diesen raketen zielen. Schlecht, aber gut genug um zwischen den 500m entfernten soldaten an der grenze und dem dorf 5km hinter der grenze unterscheiden zu koennen.

Sie scheinen sehr gut informiert zu sein.

Welche Schäden gab es durch diese 20 Raketen?

Man nimmt den boesen willen fuer die schlimme tat ...
(AFAIK ist mordversuch auch in .at was boeses)

Schaden: Kennst du einen landwirt? Frag mal den wie er sich freut wenn im acker eine metallteil in die maschine kommt.

Soll man warten, bis es welche gibt?

Diese 20 Raketen können auch noch nachträglich Schäden anrichten?

Natürlich, Ver-Walter,

denn ohne Sanktionen können den 20 Raketen
200 folgen.
Und dies würde ich, wäre ich Israeli, mir nicht wünschen. Aber zu solchen Vergeltungsmaßnahmen käme es nicht, würde die PA ihrer Verpflichtung nachkommen und Angriffe unterbinden. Die Hamas aber wünscht sich das Morden (lesen Sie sich doch die Hamas-Charta durch!), daher unternimmt sie nichts und ist somit wissentlich am Unglück ihrer eigenen Leute schuld.

denn ohne Sanktionen können den 20 Raketen 200 folgen.

Sie vermischen 2 Sachverhalte.

Deswegen noch einmal.

Die 20 Raketen sind eingeschlagen ohne menschliche oder materielle Schäden zu hinterlassen.

Welche Schäden können von dem Restmetall noch erwartet werden?

Ihre Bemerkung hinsichtlich der Sanktionen betrifft die Erbauer und das ist ein anderer Sachverhalt.

Aber schön, dass sie schreiben, die Palästinenser seien selbst Schuld. Derartige "Argumente" gab es schon einmal, nur mit anderer Zielgruppe.

Nun, Ver-Walter,

Sie haben es nicht verstehen wollen, hoffe ich zumindest, aber, wenn sich jemand nicht wehrt, wird er stärker angegriffen.
Das "Argument", das Sie anbringen, wird von Ihnen ständig bestätigt; allerdings ist es für Sie, Ver-Walter, immer noch die gleiche Zielgruppe!

"...wenn sich jemand nicht wehrt, wird er stärker angegriffen. ..."

Ihnen ist schon klar was Sie damit gerade gesagt haben oder?

Würden sich die Palestinenser also nicht wehren, dann....(???)

Sie dürfen den Satz, ihrem eigenen Kontext folgend, gern vervollständigen!

Sie verwechseln, Ver-Walter,

die Begriffe "sich wehren" und "angreifen".

Hätte das palästinnänsische Volk nicht Terrorismusunterstützer in ihrer Regierung, gäbe es längst einen souveränen Staat Palästina.

Ja, dies ist die Vervollständigung des von Ihnen begonnenen Satzes.

"über wieviele davon berichtete die Nahostredaktion?"

.
darüber wird immer erst berichtet, nachdem es israelische gegenschläge gegeben hat.

Haben Sie sich auch gefragt warum?

"Haben Sie sich auch gefragt warum?"

.
weil sonst der eindruck erweckt werden könnte, dass die palästinensischen raketenangriffe verwerflich wären?

Zweifellos sind sie das, aber gab es es irgendwelche Schäden über die man berichten könnte?

"aber gab es es irgendwelche Schäden über die man berichten könnte?"

.
Sie meinen, versuchte morde sind nicht berichtenswert?
nur gelungene?

Meine ich nicht, aber nochmal die Frage.

Gab es Schäden?

Wie regelmäßig sie doch versuchen, die Terrorangriffe der Araber schön zu reden...

@V(W)

Recherchieren sie einmal die Folgen des ununterbrochenen Drucks, rund um die Uhr auf dem Sprung in den Luftschutzbunker zu sein - jeden Tag und jede Nacht, jede Woche, jedes Jahr.

Die israelischen Anwohner im Bereich des Gazastreifens leiden durchwegs an PTSD - jede weitere Rakete verschlimmert diese Krankheit.

Wenigstens seit 1948 ist der Gazastreifen ununterbrochen die Basis für Angriffe auf Israel.

Selbst der Abzug der Israelis aus dem Gazastreifen im Jahr 2005 - es ist seither kein israelischer Soldat, kein israelischer Zivilist im Gazastreifen - erbrachte nicht das erhoffte Ergebnis.

Die Araber machten keinerlei Anstalten, ein "normales" Staatswesen zu etablieren, intensivierten aber den Beschuß ziviler israelischer Ziele.

"Gab es Schäden?"

.
wenn Sie tote und schwerverletzte als "schäden" bezeichnen wollen,
ja.

Welche Toten und Schwerverletzten???

http://en.wikipedia.org/wiki/List... rael,_2012

Dreiste Lüge, nennt man ihr Posting für gewöhnlich.

"Welche Toten und Schwerverletzten???"

.

http://de.wikipedia.org/wiki/Qass... te#Einsatz

http://www.faz.net/aktuell/p... 11365.html

aber das wussten Sie natürlich nicht (woher auch?)

und wie ich Ihresgleichen kenne, werden Sie jetzt - da Ihnen die antwort wohl peinlich sein wird - opfer "aufrechnen", nicht wahr?

ungeschickter Nebelwerfer

Baneck08 meinte offensichtlich die 20 Raketen der letzen Wochen und Sie kommen mit Links deren Daten bis 2003 zurückreichen?

Thema verfehlt, setzen!

Und zum Thema "Ihresgleichen"... Nunja... Das Schubladendenken gab es schon einmal.

Traurig, dass Sie in diesen Kanon mit einstimmen.

Posting 1 bis 25 von 119
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.