Drahtiger Aficionado des Musicals

15. Februar 2012, 18:43
5 Postings

Christian Struppeck ist neuer Musicalintendant in Wien

Das erste Musical, das er sah, hieß Cats. Und fortan war es um Christian Struppeck geschehen: Bereits mit 14 Jahren analysierte er die Dramaturgie von Evita, von 1988 bis 1993 besuchte der Berliner, Jahrgang 1968, die Schauspielschule des Theaters an der Wien, das damals von Peter Weck geleitet wurde.

In Wien hatte er auch seine ersten Engagements; u. a. wirkte Struppeck bei La Cage aux Folles an der Volksoper mit - in der legendären Inszenierung mit Frank Hoffmann und Karlheinz Hackl (ab 1991). Doch noch mehr als das Spielen und Singen interessierte den drahtigen Mann die Frage, wie Musicals entwickelt und umgesetzt werden.

Zwei Jahrzehnte später schloss sich der Kreis: Just auf der Bühne des Ronacher, wo Struppeck seine Schauspielprüfung abgelegt hatte, wurde er von Thomas Drozda, dem Generaldirektor der Vereinigten Bühnen Wien, als neuer Intendant für das Musical - und damit als Nachfolger von Kathrin Zechner - präsentiert. Drozda machte sein Versprechen wahr: Er engagierte keinen Promi, sondern einen Profi. Kaum einer im deutschsprachigen Raum verfügt über mehr Erfahrung mit der aller Leichtigkeit zum Trotz höchst komplexen Form des Musicals.

Sechs Jahre lang, von 2002 bis 2008, war Struppeck künstlerischer Direktor und Leiter der Kreativabteilung der Deutschlanddivision von Stage Entertainment, Europas größtem Musicalproduzenten. In dieser Funktion hatte er die Verantwortung für 23 Großproduktionen, darunter Das Phantom der Oper, Mamma mia, Dirty Dancing und so weiter. Schon damals stand er in engem Kontakt mit den Vereinigten Bühnen. Denn Stage Entertainment brachte in Deutschland die VBW-Eigenentwicklungen Elisabeth und Tanz der Vampire in Lizenz heraus. Zudem hatte er die Idee zum Hitmusical Ich war noch niemals in New York, das er in Zusammenarbeit mit Udo Jürgens entwickelte - und als Regisseur in Hamburg zur Uraufführung brachte. Im Wien läuft das Singspiel seit März 2010 nahezu ausverkauft.

2008 gründete Struppeck mit Andreas Gergen, seinem Lebenspartner, die Creative Agency Berlin: Sie produzierten Musicals, gaben Stoffe in Auftrag - und gemeinsam realisierten sie mehrere Produktionen, darunter The Sound of Music am Salzburger Landestheater, über das auch der Standard begeistert berichtete. Ebendort ist Gergen seit August 2011 Operndirektor. Der Weg nach Wien lag für Struppeck daher fast nahe. (Thomas Trenkler, DER STANDARD - Printausgabe, 16. Februar 2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Christian Struppeck

Share if you care.