Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Villacher FPK-Gemeinderat

Soll Ehefrau bei Streit schwer verletzt haben - FPK-Rettl: "Private Angelegenheit" - Ruf nach Rücktritt von SPÖ, ÖVP und Grünen

Klagenfurt - Gegen einen Villacher FPK-Gemeinderat wird wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung ermittelt. Der Mann soll laut Medienberichten bei einem Streit seine Ehefrau attackiert und ihr dabei den rechten Mittelfinger gebrochen haben. "Private Angelegenheiten, auch von Politikern, müssen privat bleiben", sagte FPK-Vizebürgermeisterin Wally Rettl. Der betroffene Mandatar war für die APA nicht erreichbar.

Der Vorfall ereignete sich bereits Anfang Jänner, gegen den Mann wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Die Staatsanwaltschaft Klagenfurt bestätigte ein Ermittlungsverfahren wegen schwerer Körperverletzung. "Was Anwälte in Rosenkriegen behaupten und was später herauskommt sind oft zwei Paar Schuhe", sagte Rettl auf APA-Anfrage. Befragt nach möglichen innerparteilichen Konsequenzen für ihren Kollegen, sagte Rettl, sie wolle "das Ende der Geschichte abwarten". Sie betonte, sich zu Privatem nicht äußern zu wollen und weder Stadtparteiobfrau noch Klubobfrau zu sein.

Laut Medienberichten wurde allerdings der Ruf nach dem Rücktritt des FPK-Politikers laut. "Gewalt gegen Frauen ist nicht zu akzeptieren, der Mandatar muss aus all seinen Funktionen zurücktreten", erklärte etwa ÖVP-Klubobmann Markus Steinacher. Ähnliches forderte SPÖ-Klubchef Richard Pfeiler: "So viel Charakter muss dieser Politiker haben, dass er in so einem Fall von sich aus geht". Für Villachs Grünen-Klubobfrau Susanne Schautzer ist "ein Mensch, der Gewalt anwendet, für jede Art von politischer Funktion völlig untragbar". (APA)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 32
1 2
Und die FRAU FPK-Vizebürgermeisterin ...

...hält dem ( Pardon!) auch noch die Stange.
KärnterInnen - im März dran denken.

Oder ...

vielleicht wurde er von seiner Frau so hart verprügelt, dass sie sich den Finger gebrochen hat.
Würde ja zum klassischen "Eigentlich-bin-ich-das-Opfer" Schema der Effen passen.

privatangelegenheit???

eben nicht.

ein politiker hat keine privatangelegenheiten. bei ALLEM was nicht einem vorbildlichen staatsbürger entspricht ist es aus mit privat.

ein ähnlicher fall - der mich heute noch maßlos ärgert - der tiroler landesrat bodner, dem bei einer alkofahrt der führerschein gezupft wurde. der ist immer noch im amt, weil er in seiner freizeit gesoffen hat.

also - ein politiker, der seine frau schlägt hat abzudanken und aus.

naja ein rechtkräftig Verurteilter sollte auch zurück treten..

tun sie's?? Nöö..

hat sie sich nicht teutsch genug verhalten?

Klarer Fall von Polit-Justiz... - wird der Scheuch sagen.

Die halbe FPKBZÖ-Bagage steht doch mit einem Fuß im Kriminal.

Ich wär ja für eine Reaktivierung der Saualpe! - Nicht nur aufgrund des Sparpaketes ein "symbolischer Akt"!

"Private Angelegenheiten, auch von Politikern, müssen privat bleiben"

Im Gegenteil. Gerade bei PolitkerInnen muss es eine vollständige Transparenz geben, damit man weiß, wie viele Leichen die PersonIn im Keller eingemauert hat.

""Private Angelegenheiten, auch von Politikern, müssen privat bleiben", sagte FPK-Vizebürgermeisterin Wally Rettl", aha und gilt das nur für FPx politiker? wenn es einen asylwerber betrifft hat doch gerade der rechte rand kein problem wenn in zig medien, teilweise erfundene, details samt lebenslauf und den letzten 10 etwaigen krichen (moschee oO) besuchen breitgetreten werden.
rechte sind anscheinend irgendwie "gleicher", oder bilden sie sich das nur ein?

Niederösterreich 2011 ÖVP Politiker und EheFrau mit blauem Auge

Sinngemäss -Ich hab meiner Frau nichts getan sie ist von alleine gegen den Türstock gelaufen- Ich bild mir sogar ein dass sie selbst nach ein paar Tagen so etwas gesagt hat . Ich finde die Ausreden dieser Lichtgestalten wenn sie erwischt werden meistens noch absurder als was sie tatsächlich gemacht haben

meine meinung

bin kein fpk-wähler! aber was da wirklich los war weiß niemand auser den beteiligten. wenn er sein mandat ruhend stellt und das gerichtsurteil abwartet, ist dem ganzen politisch genüge getan. eine wegweisung alleine ist kein verbrechen, der jeweilige partner muß nur angeben sich bedroht zu fühlen und schwupps ist der andere weg. wird in scheidungsverfahren gerne angewand. auch bei frauen(ist nur noch nicht so populär wie bei männern).

sie sind fpk wähler weil sie für absurde dinge eintreten

bei einem politiker ist es nicht privatangelegenheit, ob er seine frau schlägt!!!

Bei keinem Mann

ist es eine Privatangelegenheit, wenn er seine Frau schlägt - zumindest ist das meine Rechtsauffassung!

"Soll Ehefrau bei Streit schwer verletzt haben"

Unabhängig davon, wärs kein Verlust, wenn der FPKler abtritt...

Gar nicht so leicht, zu entscheiden, was hier verwerflicher und gefaehrlicher fuer die Oeffentlichkeit ist!

Ein Mann, der seine Frau schwer am Koerper verletzt
oder
eine Frau, die darin eine Privatsache sieht und Vertretungskoerper der Republik Oesterreich ist.

Verpflichtende Rechtsschulungen fuer ALLE Vertreterinnen in diesem Land (manche OEVPler haben mit den Gesetzen in diesem Land auch erhebliche Schwierigkeiten) waeren ohnedies schon lang zu fordern.

ist der leicht auch so ein schlagender

Geschnetzelter wie die anderen?

Und übt heimlich zuhause?
:-)

volksvertreter auf kärntnerisch!

sind halt noch echte männer die kärntner braunpolitiker...

tjo kärnten halt....

also wen ich...

...in meiner freizeit privat verprügle, geht aber also wirklich niemanden etwas an, oder?

schwer auszuhalten, die sache.... natürlich überascht mich das nicht, dass das im fp-umfeld passiert, aber es gibt auch strauss-kahn oder den vp-bürgermeister in vorarlberg, der eine frau vergewaltigt, "aber es nicht gemerkt" hat laut gericht. gewalt gegen frauen und ihre relativierung ist in jeder politischen richtung üblich. leider...

wenn sie in ihrer freizeit jemanden verprügeln, haben sie vermutlich ein problem mit vorsätzlicher körperverletzung.

ach .....

Sie haben es verstanden. das ist aber schön...

ja leider. die betonung liegt auf vermutlich :/

Steht das "K" für "kriminell" ?

Das würde einiges leichter verständlich machen.

Posting 1 bis 25 von 32
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.