Europas Leitbörsen beenden Handelstag überwiegend etwas höher

15. Februar 2012, 18:36
posten

Wien - Die europäischen Leitbörsen haben zur Wochenmitte überwiegend mit etwas höheren Kursen geschlossen. Der Euro-Stoxx-50 verbesserte sich um 0,23 Prozent. Im Frühhandel wirkten die starken Börsenvorgaben aus Übersee auch in Europa positiv. Auch die erneute Zusicherung Chinas, sich in der Rettung der Eurozone zu engagieren, wurde im Handel unterstützend aufgenommen. Im Verlauf drückten dann enttäuschende US-Industriedaten dies und jenseits auf die Stimmung der Anleger und die Kurszuwächse wurden eingegrenzt. Zudem verwiesen die Akteure auch auf die anhaltende Unsicherheit um Griechenland.

Kursbewegend galten auf Unternehmensebene wieder neue Geschäftszahlen. BNP Paribas profitieren von besser als befürchtet ausgefallenen Geschäftszahlen und verteuerten sich um deutliche 4,09 Prozent auf 34,885 Euro. Neuerliche Griechenland-Abschreibungen und ein schwaches Investmentbanking haben der französischen Großbank BNP Paribas auch im Schlussquartal 2011 zugesetzt. Der Überschuss brach um mehr als die Hälfte auf 765 Millionen Euro ein. Das war aber besser als von Analysten erwartet.

Die Lufthansa-Papiere gewannen 1,19 Prozent auf 10,65 Euro an Höhe. Die Commerzbank stufte die Aktien der AUA-Mutter von "Add" auf "Buy" hoch. Das Kursziel wurde gleichzeitig von 11,50 auf 14,00 Euro angehoben. Trotz der jüngsten Erholung der Aktienkurse befinde sich die Bewertung europäischer Fluggesellschaften immer noch am unteren Ende der historischen Spanne. Die Entwicklung der Passagierzahlen sei ziemlich robust und zudem hätten sich die wirtschaftlichen Indikatoren wieder aufgehellt.

Die Anteilsscheine von Peugeot bremsten nach Zahlenvorlage merklich um 6,98 Prozent auf 14,06 Euro. Das schwierige Autogeschäft in Europa hat tiefe Spuren in der Bilanz des französischen Autokonzerns PSA Peugeot Citroen hinterlassen. Der Gewinn der Gruppe halbierte sich im vergangenen Jahr.

Puma-Aktien reagierten mit Kursgewinnen auf die vorgelegten Zahlen und verabschiedeten sich mit plus 3,11 Prozent auf 247,25 Euro aus dem Börsentag. Händler nannten die Zahlen in ersten Kommentaren besser als erwartet. Beim Ausblick liege der Sportartikelhersteller ebenfalls über den aktuellen Analystenschätzungen.

Nach Zahlen und mit Schuldenfreiheit in Reichweite stiegen TUI im MDax um 3,54 Prozent. Gelingen soll dies dem größten europäischen Reisekonzern mit dem Verkauf weiterer Anteile an der Container-Reederei Hapag-Lloyd. (APA)

Share if you care.