Verband will Meisterschaft nach Kriegsschiff benennen

14. Februar 2012, 20:48
18 Postings

Die "General Belgrano" wurde im Falkland-Krieg versenkt - FIFA droht mit Sanktionen

Zürich/Buenos Aires - Dem argentinischen Verband (AFA) drohen wegen einer umstrittenen, geplanten Namensänderung seiner Liga Sanktionen vom Fußball-Weltverband (FIFA). Die Argentinier wollen ihre Clausura-Meisterschaft laut Medienangaben nach einem im Falkland-Krieg 1982 versenkten Kriegsschiff in "Crucero General Belgrano" umbenennen.

Die FIFA hat bei der AFA am Dienstag genauere Informationen eingefordert und soll die mögliche Umbenennung als "klare Übertretung der Normen" bezeichnet haben. Der Weltverband verbietet ausdrücklich die Diskriminierung von Ländern, Einzelpersonen oder Personengruppen in Bezug auf ethnische Herkunft, Geschlecht, Sprache, Religion oder Politik.

Der Falkland-Krieg hat 1982 zehn Wochen gedauert, nachdem die Argentinier Soldaten auf die zu Großbritannien gehörenden Inseln im Südatlantik entsandt hatten. Der Untergang der "Belgrano" kostete 323 argentinischen Marinesoldaten das Leben und war ein Wendepunkt zugunsten der britischen Armee.

Im Vorfeld des 30. Jahrestages des Beginns des Falkland-Krieges im April hatten sich die Spannungen zwischen beiden Ländern in den vergangenen Wochen erhöht. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Untergang der "Belgrano"

Share if you care.