Köpfchen statt Beinchen

Einserkastl14. Februar 2012, 17:31
18 Postings

Moody's Bonitätsausblick für Österreich ist schon heute Schnee von gestern

Eigentlich können wir uns nur gratulieren: Alles ist gut. Zwar hat die Ratingagentur Moody's Österreichs Bonitätsausblick auf negativ gedreht, aber das ist schon heute Schnee von gestern. Weil: Moody's hat zum Zeitpunkt der Benotung unser Sparpaket noch nicht gekannt, heißt es in Regierungskreisen; sonst wäre der Ausblick für Österreich, davon können wir ausgehen, hervorragend.

Obwohl, und da ist auch den Semantikern zu gratulieren, ein Sparpaket ist es ja gar nicht, das Österreich verordnet wurde, sondern es sind gesunde Gehwerkzeuge, mit denen man nun kräftig in die Zukunft ausschreiten kann. Es sei der Regierung gelungen, "Österreich auf gesunde Beine zu stellen", ließ Vizekanzler Michael Spindelegger wissen, leider ohne zu verraten, in welche Richtung diese mobil gemachten Haxeln marschieren sollen.

In eine grundlegend frisch strukturierte Zukunft, in eine Zeit schlanker Verwaltungen eher nicht, denn sonst hätte man ja kein "Stabilitätspaket", sondern vielleicht ein Erneuerungspaket geschnürt.

Wobei es schon ein bisschen Neues gibt. Den ausgerechnet "Solidaritätsbeitrag" genannten Steuer-Obolus für unsere Bestverdiener etwa; oder die "Schweiz-Abgabe" für unsere Steuerflüchtlinge.

Bis selbige ausverhandelt ist, steht wahrscheinlich schon das nächste Paket für Österreichs mobile Seitenlage. Sicher gibt es dann zu den gesunden Beinen ein kluges Köpfchen dazu. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 15.2.2012)

Share if you care.