Lehrling nach Fenstersturz in künstlichem Tiefschlaf

14. Februar 2012, 13:28
posten

Möglicherweise war Alkohol im Spiel

Graz - Ein 16-jähriger Lehrling aus Graz ist am Montag im Internat der obersteirischen Berufsschule Murau aus einem Fenster im dritten Stock gestürzt, landete auf einem Schneehaufen. Er dürfte, anders als zunächst vermutet, offenbar doch schwerere Verletzungen davongetragen haben. Die Sicherheitsdirektion Steiermark erklärte, dass der Bursche sich in künstlichem Tiefschlaf befindet und innere Verletzungen erlitten hat. Weder ein Suizidversuch noch eine Mutprobe seien bisher ausgeschlossen.

Der Tiefbaulehrling war kurz vor 21.30 Uhr offenbar gemeinsam mit anderen Lehrlingen in einem Zimmer im dritten Stock und fiel aus ungeklärter Ursache aus dem Fenster rund zehn Meter in die Tiefe. Ermittlungen deuteten auch darauf hin, dass er möglicherweise alkoholisiert war. Um einen Unfall dürfte es sich aber trotzdem nicht gehandelt haben. Erst weitere Einvernahmen der Zimmerkollegen sowie des 16-Jährigen selbst sollen den Hergang klären. In jedem Fall werde der Jugendliche den Sturz überleben, versicherte Maximilian Ulrich von der Sicherheitsdirektion. (APA)

Share if you care.