AC Milan muss gegen Arsenal "England-Fluch" beenden

14. Februar 2012, 13:15
10 Postings

Mailänder seit Titel 2007 nicht gegen englisches Team aufgestiegen - Torjäger-Duell Ibrahimovic gegen Van Persie - Benfica bei Eiseskälte gegen Zenit St. Petersburg

Mailand/St. Petersburg - Englische Teams sind für den AC Milan in der Champions League in den vergangenen Jahren immer wieder ein "rotes Tuch" gewesen. Das soll sich nun im Achtelfinal-Duell mit Arsenal endlich ändern. Die Mailänder sind vor dem Heim-Hinspiel am Mittwoch gegen englische Teams im Europacup seit sieben Spielen sieglos und haben in fünf davon nicht einmal einen Treffer erzielt. In der zweiten Mittwoch-Partie muss Benfica Lissabon im kalten St. Petersburg bei Zenit antreten.

2007 hat sich Milan mit einem 2:1-Sieg in Athen gegen Liverpool den Champions-League-Titel gesichert. Seit damals warten die Mailänder aber schon auf einen vollen Erfolg im Duell mit englischen Teams, im Achtelfinale kam sowohl gegen Arsenal (2008) als auch Manchester United (2010) und Tottenham Hotspur (2011) das Aus. Zudem gab es auch in der Gruppenphase der Europa League gegen Portsmouth (2009) nur ein Remis.

Milan stärkte Selbstvertrauen

Italiens Meister geht aber trotzdem optimistisch in die Partie, tankte am Samstag mit einem 2:1-Auswärtssieg in der Meisterschaft gegen den Titelrivalen Udinese und der vorläufigen Übernahme der Tabellenführung viel Selbstvertrauen. Gennaro Gattuso und Alberto Aquilani fehlen weiterhin verletzungsbedingt, dafür könnten Alexandre Pato und Kevin-Prince Boateng eventuell fit werden.

Im Mittelpunkt im San-Siro-Stadion steht das Duell der beiden Top-Torjäger Zlatan Ibrahimovic (15 Tore in Serie A) und Robin van Persie (22 Tore in Premier League). Der zuletzt in der Serie A gesperrte schwedische Milan-Stürmer hat im laufenden Bewerb in all seinen vier Partien jeweils einen Treffer erzielt, Arsenals Kapitän Van Persie hat bisher dreimal und in seinen vergangenen 19 Europacup-Partien zwölfmal getroffen.

Bei den Londonern steht mit "Joker" Thierry Henry aber noch ein anderer Kicker im Blickpunkt, ist es doch sein letztes Spiel im Dress der "Gunners" vor seiner Rückkehr zu den New York Red Bulls am Donnerstag. Bei seinem Leih-Kurz-Gastspiel hat es der Routinier auf drei Treffer in sechs Spielen gebracht und seine persönliche Arsenal-Tormarke auf 229 geschraubt.

Zum Abschluss könnte er ausgerechnet dort noch einmal zuschlagen, wo er 2003 in der Champions League beim 5:1-Kantersieg Arsenals gegen Inter Mailand zweimal getroffen hatte. "Es ist nie einfach in der Champions League auswärts zu gewinnen", rechnete Henry mit einer schwierigen Aufgabe. Die "Gunners" wollen ihr Heil jedenfalls in der Offensive suchen.

Längere Pause für Mertesacker

Im März 2008 hatten die Londoner, die nur eines der jüngsten neun Spiele gegen italienische Teams verloren haben, als erster englischer Club Milan im San Siro in der Champions League besiegt (2:0). "Das war eine großartige Nacht", erinnerte sich Coach Arsene Wenger. Der Tabellenvierte der Premier League muss auf den deutschen Innenverteidiger Per Mertesacker verzichten. Der DFB-Teamverteidiger fällt mit einer Bänderverletzung im Sprunggelenk rund vier bis sechs Wochen aus. Laut Informationen des deutschen TV-Senders "Sky Sports" müsse sich der 27-Jährige sogar operieren lassen.

Angst vor gebrochenen Füßen

Bei eisiger Kälte muss Benfica Lissabon indes in St. Petersburg bestehen. Zu Spielbeginn wird es weniger als minus zehn Grad haben, die UEFA wollte daher kurz zuvor entscheiden, ob die Partie tatsächlich ausgetragen wird. "Ich glaube nicht, dass wir bei so einer Kälte spielen sollten. Der Ball fühlt sich wie ein Felsen an, man kann sich leicht den Fuß brechen", sagte Zenits Mittelfeldspieler Roman Schirokow.

Die Russen müssen mehrere Monate den am Knie verletzten Danny vorgeben, Domenico Criscito fällt genauso aus. Zudem ist der Einsatz von Schirokow, Goalie Wjatscheslaw Malafejew und Danko Lazovic fraglich. Die Portugiesen gehen als Favorit ins Rennen, sie haben die Gruppe C gewonnen und sind in der nationalen Meisterschaft noch ungeschlagener Tabellenführer.

Beide Mannschaften haben eine tolle Serie zu verteidigen. Die Russen sind in den jüngsten 15 Europacup-Matches vor eigenem Publikum ungeschlagen geblieben, die Portugiesen haben demgegenüber fünf Europacup-Auswärtsspiele in Folge nicht verloren. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Russische Rasenheizung in St. Petersburg.

Share if you care.