Einbruch: Mit Auto rückwärts in Juwelierladen gefahren

14. Februar 2012, 12:57
7 Postings

50.000 Euro Schaden, 20.000 Euro Beute - Täter flüchtig

Korneuburg - Ein Auto als Rammbock haben Unbekannte in der Nacht auf Sonntag bei einem Einbruch in ein Juweliergeschäft auf dem Korneuburger Hauptplatz genutzt. Die Täter setzten rückwärts mit dem Fahrzeug in die Eingangstür des Geschäfts und räumten dann in Sekundenschnelle die Vitrinen leer, bestätigte die Sicherheitsdirektion Medienberichte vom Dienstag. Der dabei entstandene Schaden beläuft sich auf über 50.000 Euro, etwa 20.000 Euro davon entfallen auf die Beute.

Der Einbruch wurde am Sonntag um 5.50 Uhr verübt. Nachdem das Auto die Auslage des Geschäfts zerstört hatte, sprangen den Aufnahmen der Überwachungskamera zufolge zwei vermummte Männer aus dem Fahrzeug und räumten Goldschmuck und Uhren aus den Vitrinen. Dann stiegen sie wieder in den Pkw und brausten mit einem dritten Täter, der währenddessen gewartet hatte, davon.

Das Fahrzeug, ein schwarzer Mercedes, wurde am Stadtrand von Korneuburg gefunden. Es war am Tag zuvor in Wien-Brigittenau gestohlen worden. Das Trio dürfte seine Flucht mit einem anderen Wagen fortgesetzt haben. Zeugen des Einbruchs gab es nicht, die Tat fiel einem Passanten erst einige Zeit später auf. Auf den Bildern der Überwachungskamera ist laut Polizei kaum etwas zu erkennen. Die Ermittlungen laufen. (APA)

Share if you care.