Freie ActiveSync-Implementierung Z-Push auf dem Weg in nächsten Level

  • Artikelbild
    grafik: zarafa

Erste Beta der Version 2.0 veröffentlicht - Bringt HTML-Mails nun auch auf Android- und Windows Smartphones

Zarafa hat sich in den letzten Jahren einen Namen als Exchange-Alternative gemacht. Die freie Groupware bietet ein leistungsfähiges Web-Interface, erlaubt den Zugriff mit diversen Mail- und Kalenderprogrammen und arbeitet mit einer Vielzahl von mobilen Geräten zusammen. Für diese Zusammenarbeit ist hauptsächlich Z-Push zuständig, eine Open-Source-Implementierung des ActiveSync-Protokolls von Microsoft.

Synchronisation von Kalender und Kontakten

Die Software bringt Push-Mails auf Smartphones, erlaubt die Synchronisation von Kalender sowie Kontakten und ermöglicht, via Remote-Wipe-Funktion, die Löschung von Daten bei Verlust eines Geräts. Z-Push stammt von Zarafa-Entwicklern, kommt allerdings auch in anderen Groupwarelösungen zum Einsatz.

Orientiert sich an ActiveSync 14

Nun wurde die erste Betaversion von Z-Push 2.0 veröffentlicht und zum Download bereit gestellt. Die neue Version bringt HTML-Mails nun auch auf Android- und Windows Smartphones, dies war bisher nur iOS-Geräten, wie dem iPhone, vorbehalten. Zusätzlich werden Notizen sowie "Todo Flags" unterstützt und die Geräte- und Synchronisationsverwaltung verbessert. Fehler bei der Synchronisation werden automatisch behoben. Im Zusammenspiel mit Zarafa 7.0.5, der aktuellen Version des Mail- und Kalenderservers, und dessen MAPI-Notification-API sind Mails nun innerhalb weniger Millisekunden auf dem Mobilgerät verfügbar.

Weitere Beta

Für Anfang März planen die Entwickler eine weitere Betaversion, die finale Version soll im zweiten Quartal 2012 erscheinen. (sum)

Share if you care
15 Postings
Kann das Phone 7?

Phone 7 nicht, aber Phone 3 und Phone 9!

imho die einzig funktionierende exchange alternative

bigplayer wie groupwise /notes mal ausgeschlossen.

Oh ja Zarafa.

Grad installiert. Wenn man - eh typisch Linux - danach das eine oder andere Stündchen Zeit aufbringt um diverse Foren zu durchforsten damit die Umlaute auch korrekt angezeigt werden ist das vermutlich gar keine so schlechte Sache.

Tja .. auch das Outlook das ich beruflich verwenden "darf" macht immer wieder mal Probleme mit Umlauten ... kommt halt immer wieder mal vor und ist daher nicht "Linux-typisch"

Ich spreche aber nicht von e-Mails mit falsch codierten Zeichensätzen. :-)

zarafa verwendet durchgehend

UTF-8. "Umlautprobleme" gabs bis dato nie. Mehrsprachigkeit ist gegeben. Dazu ist es ein europäisches Produkt. Klingt imho mehr nach trollposting, sorry.

Gleich der erste Treffer bei google:

http://forums.zarafa.com/viewtopic... =13&t=6856

Nur für den Fall, daß Sie Google nicht selber bedienen können.

ach ...

wenn ich "exchange umlaute fehlen" in google eingebe finde ich auch posting.. irgendwer, hat immer irgendwelche probleme, aber dann dadurch darauf zurückzuschließen beweist deine Kompetenz. Weiters geht es in diesem Posting um Probleme bei einem größeren Upgrade (vergleichbar mit einem Upgrade von Exchange 2003 auf 2007). Bei einer Installation auf einer zertifizierten Distribution gabs bis dato noch nie Probleme. Aber was antworte ich auch auf einen Troll.. eh sinnlos.

Meister, ich hab das ganze auf einem frischen Debian Lenny installiert. Von der grünen Wiese und hatte genau diese Probleme.

Also nochmal ganz langsam für Sie:
frisches Debian, frisches Zarafa -> falsche Umlaute.

lenny?

das ist doch schon EOL? Schaut so als ob es mit deutschen apache's mit debian öfters probleme mit german umlauts gab (jetzt allgemein gehalten, nicht nur zarafa). ich kann nur sagen, ich habe Zarafa bereits auf sämtlichen Ubuntu LTS Versionen am laufen (gehabt), von 6.06 - 10.04, auf zig verschiedenen Maschine, bis dato ohne probleme und ohne Anpassung der Apache Config.

Und nur weils da mit einer alten Debian Version Probleme gab, kann man doch nicht gleich auf alle anderen Betriebssysteme Rückschlüsse ziehen, oder? (also: es is a schas, es geht ned ohne herumprobieren).

eher Zarafa 7.0.5

aber sonst eine runde Sache.

naja

habe z-push 2 b1 seit gestern am laufen und bin auf einige Fehler gestoßen. Ein SVN Checkout liefert jedoch einen Stand, mit dem man gut arbeiten kann.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.