Auf See mit Käpt'n Kluge

13. Februar 2012, 19:14
9 Postings

Im Filmhaus-Kino begeht man den 80. Geburtstag von Alexander Kluge mit einer Schiffsreise und der Premiere einer neuen Kluge-Arbeit

Wien - Als vor einem Monat die Bilder der havarierten Costa Concordia durch die Medien gingen, dauerte es nicht lange, bis das Luxuskreuzfahrtschiff als jenes identifiziert war, welches Jean-Luc Godard 2010 in seinem Film Socialisme auf Reisen zu einem Kultur-, Geschichts- und Gedächtnisraum namens Europa geschickt hatte.

Solche Zu- und Unfälle wiederum passen gut zum nach allen Seiten hellhörigen Werk des deutschen Autors und Bewegtbildproduzenten Alexander Kluge. 1962 gehörte der promovierte Jurist zu den Initiatoren des Oberhausener Manifestes und avancierte mit Filmen wie Die Artisten in der Zirkuskuppel: ratlos (1967), In Gefahr und größter Not bringt der Mittelweg den Tod (1974) oder Die Patriotin (1979) selbst zu einem der wesentlichen Vertreter des neuen (bundes-)deutschen Films. Später stellte er sicher, dass im aufkommenden Privatfernsehen ein Platz für vermeintlich unzeitgemäße Formate und Inhalte gewährleistet blieb.

Kluges umfängliche Bücher tragen nicht von ungefähr Titel wie Die Lücke, die der Teufel lässt oder Tür an Tür mit einem anderen Leben. In seiner jüngsten filmischen Arbeit nimmt er nun direkt Bezug auf das Schiffsunglück im Mittelmeer. Als Marineexperten hat er seinen einschlägig vorbelasteten Mitstreiter Helge Schneider engagiert, und die beiden gehen "menschlichen Fortschritts- und Versagensleistungen seit dem Untergang der Titanic im Jahr 1912" nach.

Anlässlich des runden Geburtstags, den Alexander Kluge am Dienstag begeht, wird dieses Zwiegespräch erstmals zu sehen sein. Vorneweg wird im Filmhaus-Kino unter dem Motto "Alexander Kluge und Jean-Luc Godard auf Kreuzfahrt" noch einmal Film Socialisme über die Leinwand geschickt. (Isabella Reicher, DER STANDARD - Printausgabe, 14. Februar 2012)

Filmhaus-Kino am Spittelberg, 14.2.2012, 19.00, 21.00

Infos

  • Rat- und rastloser Passagier: Mathias Domahidy in Jean-Luc Godards "Film 
Socialisme". 
    foto: stadtkino verleih

    Rat- und rastloser Passagier: Mathias Domahidy in Jean-Luc Godards "Film Socialisme". 

Share if you care.