Illy setzt auf Tee und Schokolade

13. Februar 2012, 14:10
posten

Der italienische Kaffeeröster will seinen Umsatz in acht Jahren von 365 Millionen auf 500 Millionen Euro steigern

Rom - Der italienische Kaffeeröster Illy wird in den nächsten Jahren verstärkt in die Produktion und den Vertrieb von Tee, Schokolade und Marmelade investieren. Dabei will der Konzern den 2006 erworbenen Schokoladenhersteller Domori sowie den französischen Tee-Produzenten Damman Freres ausbauen, den Illy seit 2007 kontrolliert, berichtete die römische Tageszeitung "La Repubblica".

"Mit Tee, Schokolade und Konfitüre wollen wir den selben erfolgreichen Weg beschreiten, den wir mit Kaffee unternommen haben. Wir wollen Marken im Spitzensegment konsolidieren", sagte Riccardo Illy, Präsident des Familienunternehmens.

Dank einer stärkeren Diversifizierung will das Triester Familienunternehmen seinen Umsatz in acht Jahren von 365 Mio. auf 500 Mio. Euro steigern. Im laufenden Jahr soll der Umsatz bereits auf 400 Mio. Euro wachsen. Auch in die Weinproduktion will der Konzern investieren. So hat das Unternehmen 2008 den Weinhersteller Mastrojanni mit Sitz in Montalcino erworben, der 80.000 Flaschen pro Jahr produziert.

Speiseeis-Produktion

Im vergangenen November ist Illy auch in die Speiseeis-Produktion eingestiegen. Das Triester Unternehmen hat für 2,5 Mio. Euro einen fünfprozentigen Anteil an dem norditalienischen Eisproduzenten Grom übernommen. Das in Turin beheimatete Unternehmen, das auf die Produktion von Eis mit Bio-Produkten spezialisiert ist, besitzt 45 Eisdielen in Italien und zehn im Ausland. Das 2002 gegründete Unternehmen wird auf 50 Mio. Euro geschätzt und erwirtschaftet jährlich 30 Mio. Euro. (APA)

  • Illy möchte weiter wachsen.
    foto: illy

    Illy möchte weiter wachsen.

Share if you care.