Plusgrade warten auf Österreich

13. Februar 2012, 11:29
16 Postings

Vorerst aber noch Tiefkühltruhenatmosphäre - Minus 24,6 Grad in Gars am Kamp

Wien - Kälte und kein Ende. Oder doch? Auch in der vergangenen Nacht sackten 264 von 265 Messstationen in ganz Österreich unter minus acht Grad. Und wenn nicht ein kleines meteorologisches Wunder geschieht, klettert auch heute, Montag, keine einzige Quecksilbersäule über den Gefrierpunkt. Doch die Experten der ZAMG in Wien kündigten ein Ende der Kältewelle an. Am kommenden Wochenende könnten die Temperaturen schon deutlich über null steigen.

Vorerst kann von Tauwetter allerdings keine Rede sein. Ein Beispiel: In Gars am Kamp (NÖ), nicht gerade bekannt für seine hochalpine Lage (256 Meter Seehöhe), fielen die Werte in der Nacht auf Montag nahezu ins Bodenlose. Mit minus 24,6 Grad übertraf bzw. unterbot man somit im Waldviertel wesentlich höher gelegene Destinationen wie etwa den Brunnenkogel (3.440 Meter) um mehr als zwei Grad.

Kältepol Niederösterreich

Überhaupt war Niederösterreich einmal mehr der Kältepol der Republik, denn mit Lunz am See (minus 23,3), Zwettl (23,0), Litschau (minus 22,7), Raabs an der Thaya (minus 21,6) und Schöngrabern (minus 20,5) lagen noch einige weitere blau-gelbe Messpunkte im absoluten Spitzenfeld. Österreichweit schafften es 46 Ortschaften unter die Minus-20-Grad-Marke, an 236 Plätzen war es kälter als minus zehn Grad.

Dennoch scheint die seit Wochen herrschende Tiefkühltruhenatmosphäre ihrem Ende entgegenzusehen. Bis Wochenmitte steigen die Temperaturen weiter an, anschließend folgt noch einmal ein kleiner "Rückschlag" in Form von kräftiger Abkühlung in der Nacht auf Donnerstag. Doch danach geht es stetig bergauf, und spätestens von Freitag auf Samstag dürfte die Kältewelle endgültig Geschichte sein. Im ganzen Land sind laut einem ZAMG-Meteorologen am kommenden Wochenende "zwei bis sieben Grad" möglich. Plus, wohlgemerkt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Schnee wird bald ausgedient haben.

Share if you care.