Schwarzer New Yorker Winter

Ansichtssache
13. Februar 2012, 12:04
«Bild 29 von 29
seth wenig/ap/dapd

Zac Posen (derStandard.at, 13.2.2012)

Share if you care
13 Postings
diesmal sind echt coole Teile dabei!

zB Hilfiger - Mantel und lange Handschuhe, würd ich sofort kaufen und anziehen.
Das RS Enterprisige von Lacoste brachte mich eher zum schmunzeln, ausserdem find ich die Kombi rot-schwarz immer etwas krampusartig.
Alles in allem ganz nette Sachen dabei, das Hand-Kleid gefällt mir nicht, ich glaub sowas schonmal am Flohmarkt in der Hand gehabt zu habe.

Grüsse von der Virenfront, SK

...

Die Kleidung mag sich ändern, die Todesmarschästhetik der Körper, die sie tragen, bleibt jedoch die gleiche.

Schaurig.

Todesstrafe für Friseure ;-)

auf Bild 1 hat die Dame ums Gesicht das Plastiknetz von Billa, worin man die tropischen Früchte einwickelt, oder?

i find das gummelige Netz super, zB in Pink. Schleifen draus basteln für Geschenke, oder über ein Trinkglas stülpen als last-minute Vase, etc.
Ich heb die immer auf, sind echt klass, die Dinger.

sehr gut gefallen mir die outfits auf den bildern 5, 8 und 14. und das - für mich - mit abstand hübscheste model findet sich auf bild 3 :-)

hm, worauf beziehen sich jetzt die roten stricherl? ;-)

Hoffentlich nicht das Signal in Richtung Trendumkehr zu konservativ! Fehlt nur noch Pepito und Schottenkaro.

sie heißt pepitA! ;)

Danke! Natuerlich, pepita. Vertippt.

nix,

was wir nicht schon mal gesehen hätten. sehr inspiriert also. vor allem von bereits gewesenem.

ja,

schon gesehen, auf Bildern über die gestapo. zumindest schaut der Mantel auf Bild 1 so aus

gebt ihnen was zu essen

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.