Frau setzte sich vor Weißem Haus in Moskau in Brand

12. Februar 2012, 18:52
9 Postings

Motiv unklar - Mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht

Moskau - In Moskau hat sich am Sonntag eine Frau vor dem Amtssitz von Ministerpräsident Wladimir Putin mit Benzin übergossen und angezündet. Nach Polizeiangaben wurde die Frau mit schweren Brandverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Sie hatte sich dem Weißen Haus genähert und mit mit einem Streichholz in Brand gesetzt. Sie erhob demnach kein Forderungen und hatte auch kein Plakat dabei, sodass das Motiv ihrer Tat nicht bekannt war.

Die Führung in Moskau sieht sich nach der von Wahlfälschungsvorwürfen überschatteten Parlamentswahl vom Dezember mit der größten Protestbewegung konfrontiert, seit Putin im Jahr 2000 zum ersten Mal Staatschef wurde. Am 4. März will er wieder zum Präsidenten gewählt werden, der jetzige Staatschef Dmitri Medwedew soll dann das Amt des Ministerpräsidenten übernehmen. Aus der Parlamentswahl am 4. Dezember ging Putins Partei Einiges Russland als Siegerin hervor, wenn auch mit deutlichen Stimmeneinbußen. (APA)

Share if you care.