Apple will einstweilige Verfügung gegen Googles Galaxy Nexus

12. Februar 2012, 10:23
541 Postings

In den USA - Direkter Angriff gegen Android 4.0 - "Slide to Unlock" und drei andere Patente angeführt

Hatte sich Apple mit seinen Patentklage bislang vor allem auf die im Android-Umfeld tätigen Hardwarehersteller konzentriert, wird nun immer mehr das mobile Betriebssystem selbst zum Ziel der Attacken des iPhone-Herstellers. Wie FOSSPatents berichtet, hat Apple in den USA eine einstweilige Verfügung gegen Googles (von Samsung produziertes) Galaxy Nexus beantragt.

Patente

Einmal mehr sieht sich das Unternehmen in seinen Patentrechten verletzt. Dabei verweist Apple konkret auf vier Patente, darunter auch jenes mit dem man sich die "Slide-to-Unlock"-Funktion schützen lässt. Googles Implementation eines Entsperrmechanismus sei dem zu ähnlich, so der Vorwurf. Ebenfalls mit dabei ist ein Patent, das sich mit einer einheitlichen - aus mehreren Quellen kombinierten - Suche beschäftigt, Apple nennt in diesem Zusammenhang übrigens explizit die eigene Sprachtechnologie Siri.

Auswirkungen

Ist Apple mit dieser Klage erfolgreich, könnte diese eine ganze Welle von weiteren Verfahren zur Folge haben. Immerhin geht es hier um Methoden, die in praktisch jedem Android-Smartphone zum Einsatz kommen. Und mit einem der Patente - das die Erkennung und Aufbereitung von Telefonnummern in Webseiten betrifft - hatte man schon vor einigen Wochen gegen den Hardwarehersteller HTC Erfolg gehabt. (red, derStandard.at, 12.02.12)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das neueste Ziel für Apples Patentklagen: Googles Galaxy Nexus.

Share if you care.