Nach Unfall mit zwei Toten in Wien: Mutter aus Tiefschlaf aufgewacht

11. Februar 2012, 14:45
13 Postings

Zustand der Frau "soweit stabil"

Wien - Nach einem schweren Verkehrsunfall am Mittwochvormittag in Wien-Favoriten mit zwei Toten und einer Schwerverletzten befand sich die 39-jährige Überlebende am Samstag weiterhin im AKH. Der Zustand der Frau sei "soweit stabil", sie sei gestern, Freitag, aus dem künstlichen Tiefschlaf aufgewacht, sagte AKH-Sprecherin Karin Fehringer.

Spekulationen von Medien um eine mögliche Beinamputation der 39-jährigen Mutter der tödlich verunglückten Zwölfjährigen wurden nicht bestätigt. "Über medizinische Details kann ich nichts sagen", so Fehringer.

Der Lkw-Fahrer war am Mittwoch gegen 11.15 Uhr auf der Raxstraße unterwegs. Beim Abbiegen in die Laxenburger Straße dürfte er die zwei Frauen im Alter von 59 und 39 Jahren und das zwölfjährige Mädchen, die gemeinsam den Zebrastreifen bei Grünlicht betraten, übersehen haben. Der Lastkraftwagen stieß die Frauen nieder und überrollte sie. Die 59-Jährige - vermutlich eine Bekannte der Familie - und das Mädchen starben noch an der Unfallstelle. Die 39-jährige Mutter erlitt offene Unterschenkelbrüche und wurde lebensgefährlich verletzt ins AKH gebracht. (APA)

Share if you care.