Mister Lin erledigt die Lakers

11. Februar 2012, 14:17
25 Postings

Point Guard der Knicks mit 38 Punkten beim 92:85 für New York, da lobt auch der Trainer des Gegners: "Fantastisch"

New York City - Die New York Knicks haben am Freitagabend mit einem 92:85-Heimerfolg über die Los Angeles Lakers ihren bereits vierten Sieg in Serie in der NBA eingefahren. Vor allem dank Point Guard Jeremy Lin, der diesmal mit 38 Punkten einen persönlichen Karriererekord verbuchte, dürfen die Knicks wieder auf eine Play-off-Teilnahme hoffen.

"38 Punkte! Ich bin schockiert, vor allem weil alles so leicht ausgeschaut hat", lautete der erstaunte Kommentar von Knicks-Coach Mike D'Antoni nach der Galavorstellung des aus Taiwan stammenden 23-jährige Harvard-Absolventen, der seit der Vorwoche als neue Liga-Sensation gilt. Lin hat in den jüngsten vier Spielen immer zumindest 23 Punkte (25, 28, 23 und 38) erzielt, sein Trikot mit der Nummer 17 ist im Fan Shop der New Yorker im Madison Square Garden längst ausverkauft.

Lakers-Coach Mike Brown war richtiggehend fasziniert von der Leistung des 23-Jährigen, der im Vorjahr in seiner Debütsaison bei den Golden State Warriors in 29 Spielen nur auf insgesamt 76 Punkte gekommen war. "Er hat fantastisch gespielt und heute den Unterschied ausgemacht", lobte Brown den Matchwinner. Sein Aushängeschild Kobe Bryant kam dagegen in der ersten Hälfte nur auf zehn Zähler, am Ende aber schließlich noch auf 34. (APA/red)

Ergebnisse vom Freitag: New York Knicks - Los Angeles Lakers 92:85, Memphis Grizzlies - Indiana Pacers 98:92, New Orleans Hornets - Portland Trail Blazers 86:94, Minnesota Timberwolves - Dallas Mavericks 97:104, Utah Jazz - Oklahoma City Thunder 87:101, Toronto Raptors - Boston Celtics 86:74, Philadelphia 76ers - Los Angeles Clippers 77:78, Washington Wizards - Miami Heat 89:106, Charlotte Bobcats - Chicago Bulls 64:95, Orlando Magic - Atlanta Hawks 87:89 n.V., Detroit Pistons - New Jersey Nets 109:92, Cleveland Cavaliers - Milwaukee Bucks 112:113 n.V.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Jeremy Lin (Knicks) gibt Matt Barnes (Lakers) das Nachsehen.

Share if you care.