Ärger mit Bruno Banani

11. Februar 2012, 14:02
20 Postings

Tongalesischer Rodler sorgt zwei Jahre vor Olympia mit seinem Namen für Aufregung - Felix Loch triumphiert in Altenberg

Altenberg - 25 Nationen aus vier Kontinenten sind bei den Rodel-Weltmeisterschaften in Altenberg am Start, darunter auch ein Starter aus dem Königreich Tonga, einem Inselstaat im Südpazifik. Der Exot mit dem klingenden Namen Bruno Banani schaffte zwar die Qualifikation für das Herren-Rennen, kam dann aber über Rang 34 nicht hinaus. Bananis Ziel ist die Olympiateilnahme 2014 in Sotschi - und das sorgt für große Aufregung.

Banani wurde als Fuaheg Semi geboren und änderte auf Anraten einer kalifornischen Marketingagentur seinen Namen. Der Gleichklang mit dem Namen einer deutschen Unterwäschefirma ist nicht zufällig, sondern beabsichtigt. Immerhin ist diese Firma auch Sponsor der WM in Altenberg. Banani will unter diesem Namen auch bei Olympia starten, da ist jedoch jede Werbung verboten.

Dementsprechend echauffierte sich am Samstag der deutsche IOC-Vizepräsident Thomas Bach gegenüber dem ARD-Hörfunk. Der einflussreiche Olympia-Funktionär sprach von einer reinen, perversen Marketingidee, die zu weit gehe und geschmacklos sei. "Aber rechtlich haben wir keine Handhabe, ihn bei Olympia nicht starten zu lassen", erklärte Bach. "Wir können nichts machen, wenn dieser Name in seinem Pass steht." Ethisch sei das aber nicht in Ordnung.

Loch sichert sicht Titel

Abseits des Trubels um Banani feierte der deutsche Rodel-Olympiasieger Felix Loch am Samstag bei seiner Heim-WM in Altenberg zum dritten Mal nach 2008 und 2009 den Weltmeistertitl. Der 22-jährige Topfavorit setzte sich souverän mit 0,328 Sekunden Vorsprung auf den Russen Albert Demtschenko durch. Bronze ging an Titelverteidiger Armin Zöggeler aus Südtirol (0,414). Als bester Österreicher landete Manuel Pfister (1,403) auf Rang zehn. (APA)

Ergebnisse der 43. Rodel-Kunstbahnweltmeisterschaften in Altenberg vom Samstag:

Herren, Einsitzer: 1. Felix Loch (GER) 1:47,332 Minuten (53,590/53,742) - 2. Albert Demtschenko (RUS) +0,328 Sek. (53,840/53,820) - 3. Armin Zöggeler (ITA) 0,414 (53,821/53,925) - 4. Johannes Ludwig (GER) 0,551 (53,873/54,010) - 5. Andi Langenhan (GER) 0,572 (53,904/54,000) - 6. David Möller (GER) 0,817 (54,019/54,130). Weiter: 10. Manuel Pfister 1,403 (54,382/54,353) - 12. Wolfgang Kindl 1,578 (54,516/54,395) - 17. Daniel Pfister 1,759 (54,519/54,572) - 21. Reinhard Egger (alle AUT) 2,076 (54,748/54,660).

Share if you care.