Ahmadinejad kündigt Durchbruch bei Atomprogramm an

11. Februar 2012, 11:03
325 Postings

Bei Feiern zum Jahrestag der iranischen Revolution

Teheran -  Der Iran steht nach Worten von Präsident Mahmud Ahmadinedschad in seinem Atomprogramm vor einem Durchbruch. "In den nächsten Tagen wird der Iran der Welt einen sehr wichtigen und sehr maßgeblichen Fortschritt im Nuklearbereich vorstellen", sagte Ahmadinedschad am Samstag in Teheran bei der Kundgebung zur Feier des 33. Jahrestags der islamischen Revolution und des Sturzes des Schah-Regimes 1979. Details nannte er nicht. Der Iran habe das "vom Westen und den Kolonialisten zur Beherrschung der Welt erzeugte Idol des Holocaust gebrochen", sagte Ahmadinejad, der mit der Leugnung des Massenmordes an den Juden wiederholt internationale Proteste ausgelöst hatte.

"Die iranische Nation wird niemals kapitulieren! Der einzige Weg führt über die Anerkennung der iranischen Rechte und die Rückkehr an den Verhandlungstisch", betonte Ahmadinejad in seiner vom Fernsehen übertragenen Rede, ohne die westlichen Sanktionen gegen sein Land zu erwähnen. Zuvor hatte bei der Kundgebung, an der nach Angaben des Staatsfernsehens Hunderttausende Menschen teilnahmen, der palästinensische Ex-Premier Ismail Haniyeh von der radikalen Hamas gesprochen. Haniyeh versicherte in seiner Rede, dass seine Bewegung Israel niemals anerkennen werde, sondern bis zur "vollständigen Befreiung Palästinas und Jerusalems" weiterkämpfen wolle.

Wie üblich bei offiziellen Kundgebungen, rief die Menge "Tod Amerika" und "Tod Israel". Neben iranischen Flaggen trugen die Teilnehmer auch die Bilder mehrerer Atomwissenschafter, die in den vergangenen zwei Jahren bei Anschlägen getötet worden waren. Auch aus den anderen großen Städten wie Mashhad, Isfahan, Shiraz und Kerman wurden die Feiern live im Fernsehen übertragen. Mit den Kundgebungen wird des 11. Februar 1979 gedacht, als sich die Führung der iranischen Streitkräfte nach der Rückkehr von Ayatollah Khomeini aus dem Exil für neutral erklärte und der von religiösen Kräfte gesteuerte Volksaufstand gegen den im Jänner ausgereisten Schah Mohammed Reza Pahlevi zum Sieg gelangte. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Von Verunstimmungen der Hamas mit ihrem engen Verbündeten Iran ist auf diesem Foto nichts zu erkennen.

Share if you care.