Kim Jong-un nicht erschossen

Auf Twitter verbreitet und auch von ernsthaften Medien aufgegriffen

Wien  - Im Internet machen Gerüchte die Runde, wonach der nordkoreanische Diktator Kim Jong-un erschossen wurde. Die Quelle des Gerüchtes um das Ableben von Kim Jong-un war der Twitter-tähnliche Mikroblogdienst Weibo, dessen Meldungen zum angeblichen Tod des nordkoreanischen Diktators zuerst von der Klatsch-Website Gawker und dann unter anderem von "Forbes" aufgegriffen wurde. Laut Gawker explodierten die Meldungen auf Weibo zu diesem Thema plötzlich regelrecht. Diese besagten, dass Kim Jong-un in der nordkoreanischen Botschaft in Peking einem Attentat zum Opfer gefallen sei.

In den Meldungen hieß es wörtlich: "Laut zuverlässigen Quellen wurde der nordkoreanische Führer Kim Jong-un in Peking um 2 Uhr 45 getötet. Unbekannte Personen brachen in seine Residenz ein, erschossen ihn und wurden dabei selbst von seinem Bodyguard getötet".

Laut Forbes und Gawker könnte es auch sein, dass die Gerüchte um den Tod von Kim Jong-un daher kommen, dass ungewöhnlich viele Fahrzeuge vor der nordkoreanischen Botschaft in Peking standen. Der US-Geheimdienst gibt an, dass es absolut keine Hinweise für einen Tod Kim Jong-uns gebe. (APA/red)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 40
1 2

Wenn unser Chef seine Mitarbeiter besucht wird er auch immer so herumgetragen...

[:)] Kim Jong-un bleibt un-erschossen

Schade

dabei wäre der leicht zu treffen!

where is my cake?

Passt!

Dann kann die Truman Show also weitergehen :)

Kim Jong-un wird hier nicht etwa in polizeiliche Obhut genommen, er besucht nur seine Armee

...und dazu muss man ihn links und rechts festhalten ?

Vielleicht war er nur blunznfett

vllt ist er steif gefroren.....es kann momentan in unbeheizten Ländern ziemlich kalt sein...

Weil ihm noch eine Kugel im Bein steckt ;-)

Tja, die Mißverständnisse in Punkto Nordkorea fangen schon beim mangelnden Wissen über Kultur und Leute an ;-)

In der Öffentlichkeit an der Hand halten, umarmen oder beim gehen einhängen ist dort ein Zeichen von großer Zuneigung und Respekt.

Würde er "abgeführt" werden, dann würde der Beamte ihn wohl mit der linken Hand (=respektlos) an der Schulter vor sich herführen.

Bsoffen, wie einst Präsident Jelzin bei einem Staatsbesuch?

Schrödingers Katze

fällt mir dazu ein... ist er jetzt tot oder nicht? xD

"Kim Jong-un nicht erschossen"

aber geplatzt.

Vielleicht

besuchte er seine Armee doch nicht

vor meinem haus

parken viele autos.
ich wurde nicht erschossen.

das behaupten sie! was aber, wenn auf twitter das gegenteil steht?

ich würde

die preise erhöhen.

trotzdem fehlt da noch 1 post

aber egal...

http://derstandard.at/plink/132... id24810671

in china wäre mein posting schon seit 4 stunden online :)

noch nie in china gewesen, oder?

Die Grammatik is a Hund!

na ja , schaut nicht gut aus

ob sich da jemand gedanken macht , wen er nun kondoliert?

Posting 1 bis 25 von 40
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.