Troll

Einserkastl10. Februar 2012, 19:41
157 Postings

Trolling kann Konsequenzen haben

"Der Begriff Troll wird in der Netzkultur für eine Person verwendet, die mit ihren Beiträgen in Diskussionen oder Foren unter Umständen stark provoziert. Mutmaßliches Ziel des Trolls ist das Stören der ursprünglich an einem Sachthema orientierten Kommunikation und das Erlangen von Aufmerksamkeit" . So klinisch-distanziert beschreibt Wikipedia die Interneterscheinung, die man auch als "Psychopathen-Poster" ansehen könnte.

Der Troll tritt in fast jedem Forum auf und glaubt, unter dem (Pseudo-)Schutz des Nickname Beleidigungen, Rassismus und/oder Verschwörungstheorien verbreiten zu können. Oft wehrt sich die Net-Community selbst, indem sie den Troll (die Bezeichnung kommt aus der nordischen Mythologie und steht für boshaften Zwerg) als solchen identifiziert. Foren-Verwalter sperren öfters solche Einträge.

Es geht aber auch anders: Reporter der BBC haben nun die reale Person hinter einem Troll mit dem Nickname Nimrod Severn geoutet, der auf Facebook bei mehreren Gedenkseiten für Verstorbene beleidigende, rassistische und teilweise illegale Postings geschrieben hatte. Auf die Frage, ob er denn daran denke, was seine Aussagen bei den Betroffenen auslösen, antwortete der Troll: "Yeah." Und: "Fuck them." Facebook sei ein offenes Forum, dort könne er posten, was er will.

Eben nicht. Trolling kann Konsequenzen haben. Daran muss man die Trolle von Zeit zu Zeit erinnern. (DER STANDARD, Printausgabe, 11.2.2012)

Share if you care.