Drei Südkoreanerinnen auf Sinai-Halbinsel von Beduinen entführt

10. Februar 2012, 19:32
posten

Dritte Entführung von Ausländern in weniger als zwei Wochen

Kairo - Zum dritten Mal in weniger als zwei Wochen haben Beduinen auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel Ausländer entführt. Drei Touristinnen aus Südkorea und ihr ägyptischer Reisebegleiter seien am Freitag im Süden der Region verschleppt worden, sagte ein ägyptischer Sicherheitsvertreter. Die Touristinnen befanden sich demnach auf dem Rückweg vom Katharinenkloster zum Badeort Sharm el Sheikh, als sie von den bewaffneten Beduinen auf der Straße zum Anhalten gezwungen und entführt wurden. Die Beduinen forderten den Angaben zufolge die Freilassung inhaftierter Stammesmitglieder.

Bereits Ende Jänner hatten Beduinen auf der Sinai-Halbinsel 25 chinesische Arbeiter kurzzeitig in ihre Gewalt gebracht. Auch die Entführung von zwei Touristinnen aus den USA am 3. Februar ging nach wenigen Stunden glimpflich aus. Beide Male verlangten die Entführer die Freilassung von Stammesmitgliedern aus dem Gefängnis. Erst am Donnerstag hatten bewaffnete Beduinen 19 Polizisten in ihre Gewalt gebracht und sie nach stundenlangen Verhandlungen wieder freigelassen. (APA)

Share if you care.