Regierung will Presseförderung kürzen - Kanzleramt: "Kaffeesudlesen"

10. Februar 2012, 15:27
7 Postings

Heute Abend wird das Sparpaket von Bundeskanzler Werner Faymann und Vize Michael Spindelegger offiziell präsentiert (derStandard.at berichtet live). Am Nachmittag machten Spekulationen die Runde, wonach die Regierung die Presseförderung um 30 Prozent kürzen wolle. Im Kanzleramt hieß es dazu gegenüber etat.at, dass man sich vor nächster Woche nicht genauer dazu äußern wolle, im Moment wäre das "Kaffeesudlesen".

Seit 2010 wird die Presseförderung für Tages- und Wochenzeitungen jährlich gekürzt. 2012 stehen 12,12 Millionen Euro an, das sind 5,6 Prozent weniger als 2010 (mehr dazu hier). (red)

Share if you care.