Chat zum Thema Vorratsdatenspeicherung in Österreich

10. Februar 2012, 14:13
35 Postings

Aktivisten der Bürgerinitiative gegen die Vorratsdatenspeicherung beantworten Ihre Fragen

Die Initiatoren der Bürgerinitiative gegen die Vorratsdatenspeicherung, Andreas Demmelbauer und Michael Bauer, beantworten am Montag, 13. Februar, von 12 bis 13 Uhr die Fragen der UserInnen von derStandard.at.

Wer, wen, von wo, wie lange anruft

Ab 1. April 2012 tritt in Österreich die Vorratsdatenspeicherung in Kraft. Dann wird gespeichert, wer, wen, von wo, wie lange anruft und wer, wem eine SMS oder E-Mails schreibt. Die umstrittene Maßnahme ist in einer EU-Richtlinie festgelegt. Im Oktober 2011 hat eine Gruppe von AktivistInnen rund um den Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung Österreich eine parlamentarische Bürgerinitiative gegen die Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung ins Leben gerufen. Seit Mitte Dezember kann auch online über die Plattform https://zeichnemit.at unterzeichnet werden. Die Initiative wurde bisher über 50.000 mal unterzeichnet.

Wer am Montag von 12 bis 13 Uhr keine Zeit zum Chatten hat, kann bereits vorab Fragen im Forum posten oder an die E-Mail-Adresse online.webstandard@derStandard.at schicken. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Vorratsdatenspeicherung in Österreich ist am Montag Thema im Chat.

Share if you care.