Play-off rückt für Islanders in weite Ferne

10. Februar 2012, 11:03
4 Postings

Grabner-Truppe erlitt 2:4-Nieder­lage gegen Montreal Canadiens

Uniondale/New York (APA) - Die Play-off-Ambitionen der New York Islanders in der National Hockey League (NHL) haben am Donnerstag einen weiteren Dämpfer erhalten. Der Kärntner Michael Grabner und seine Kollegen mussten sich daheim gegen die Montreal Canadiens mit 2:4 geschlagen geben. Damit sind die Islanders, die drei Gegentore von Max Pacioretty hinnehmen mussten, in der Eastern Conference derzeit zehn Punkte von einem Play-off-Platz entfernt.

Die Vancouver Canucks feierten einen 5:2-Auswärtserfolg gegen Minnesota Wild, die schwedischen Sedin-Zwillinge Henrik und Daniel steuerten jeweils ein Tor für die Sieger bei. Canucks-Kapitän Henrik Sedin bestritt zudem sein 553. Match in Folge, das ist mittlerweile die zweitlängste Serie der NHL-Geschichte. Der Erfolgslauf der New Jersey Devils endete nach fünf Siegen in Serie mit einem 3:4 n.P. zu Hause gegen die St. Louis Blues. (APA)

Ergebnisse vom Donnerstag: New York Islanders (mit Grabner) - Montreal Canadiens 2:4, Philadelphia Flyers - Toronto Maple Leafs 4:3, Washington Capitals - Winnipeg Jets 2:3 n.P., Columbus Blue Jackets - Dallas Stars 2:4, New York Rangers - Tampa Bay Lightning 4:3 n.V., New Jersey Devils - St. Louis Blues 3:4 n.P., Florida Panthers - Los Angeles Kings 3:1, Ottawa Senators - Nashville Predators 4:3, Minnesota Wild - Vancouver Canucks 2:5, Phoenix Coyotes - Calgary Flames 2:1 n.V.

Share if you care.