BTV steigert Jahresüberschuss

10. Februar 2012, 11:02
posten

Starkes Kundengeschäft laut Vorstands-Chef Gaugg ausschlaggebend für positive Entwicklung

Innsbruck - Die zur Drei-Banken-Gruppe gehörende Bank für Tirol und Vorarlberg (BTV) hat im Geschäftsjahr 2011 den Jahresüberschuss nach Steuern um 8,9 Prozent auf 53,5 Mio. Euro (2010: 49,2) gesteigert. Die Bilanzsumme erhöhte sich um 3,9 Prozent auf 9,2 Mrd. Euro (8,9 Mrd.). Damit wurden nach Angaben des Unternehmens zum Jahresende erstmals die 9 Mrd. Euro geknackt. Anfang April will die Bank das endgültige Ergebnis präsentieren.

Ausschlaggebend für die positive Entwicklung sei vor allem das starke Kundengeschäft, meinte BTV-Vorstandssprecher Peter Gaugg. Das Institut betreute mit insgesamt 11 Mrd. Euro (+ 2,6 Prozent) demnach so hohe Kundengelder wie nie zuvor. Auch beim Zinsüberschuss und bei den Primärmitteln gelang der Bank eine Steigerung. Die Primärmittel stiegen nach vorläufigen Zahlen von 6,2 Mrd. Euro um 7,5 Prozent auf 6,6 Mrd. Euro.

"Eine Kreditklemme gibt es bei uns nicht, die BTV ist kerngesund und hochliquide", bekräftigte Gaugg zudem. Das Finanzierungsvolumen an Kunden (nach Risikovorsorge) erhöhte sich von 5,8 Mrd. Euro um 4,4 Prozent auf 6 Mrd. Euro.

Dennoch sah der Vorstandschef das Institut für das laufende Geschäftsjahr mit Schwierigkeiten - aufgrund der Bestimmungen aus Basel III - konfrontiert und wies auf die Aufnahme langfristiger Kredite zu günstigeren Konditionen hin. "Das aktuelle Zinsniveau haben wir in den vergangenen 50 Jahren nicht gesehen", erklärte Gaugg. Die niedrigen Leitzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) würden generell zu einem niedrigen Zinsniveau führen, das sich ganz wesentlich auf die Kundenkreditsätze auswirke. (APA)

Share if you care.