Mexiko: 15 Tonnen Methamphetamin beschlagnahmt

Bei Razzia in Ranch - Substanz wird häufig unter dem Namen "Crystal" als Droge verkauft

Guadalajara - Mexikanische Soldaten haben bei einer Razzia 15 Tonnen Methamphetamin beschlagnahmt. Der Stoff ist vor allem unter dem Namen "Crystal" als aufputschende Droge bekannt. Die Behörden sprachen am Donnerstag von einem historischen Erfolg: Diese Menge wäre auf dem Schwarzmarkt in den USA mehr als vier Milliarden Dollar (drei Milliarden Euro) wert.

"Wenn wir so viel aus der Versorgungskette herausnehmen, ist das ein großer Schlag", sagte ein Sprecher der US-Drogenbehörde. Die Razzia fand in einer Ranch im westlichen Staat Jalisco statt. Vorangegangen waren anonyme Hinweise. Festnahmen habe es keine gegeben - es sei niemand in der Ranch gewesen. (APA/red)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 97
1 2 3
Kokain der Armen

http://www.zdf.de/ZDFmediat... -der-Armen

Das wird Österreich überschwemmen

LOL

wahrscheinlich haben sie die drogenbarone persönlich zu diesen "ultimativen fund" gelockt damit sie dann in ruhe ihren echten, richtigen deal über die bühne bringen konnten.

Methamphetamin haben im 2. Weltkrieg Jagdflieger und Stuka-Piloten bekommen, auch die Wehrmacht.

Teurer

Wenn durch Beschlagung die im Umlauf befindliche Menge sinkt, und die Nachfrage gleichbleibt, steigt der Preis. Also Drogenhandel wird noch rentabler.
Auch Mexiko wird die Drogenfreigabe offen diskutiert. Sollte in Apotheken erhältlich sein, dann bekommt der Fiskus auch ein paar Steuern mehr.

Ist das ein Werbegag

für die 5. Staffel? :)

Da ist aber was passiert, das Meth muss blau sein - nicht die Tonnen!

gustavos restbestände

5. Staffel?

breaking bad ;)

Das sollte man nicht überbewerten

Drogen sind so beliebt, weil sie günstig hergestellt aber teuer verkauft werden können (weil sie eben illegal sind).

Auch wenn der Marktpreis bei 4 Milliarden Dollar liegt - die Produktionskosten der 15 Tonnen lag vermutlich nicht mal bei einer Million Dollar.

Daher tut das den Drogenbaronen nicht wirklich weh.

Die Produktionskosten mögen niedrig sein,

aber der Gewinnentgang ist schon beträchtlich. Eventuell wird man sich eine Solidarabgabe für armutgefährdete Drogenbarone überlegen müssen ;)

Drogen sind so beliebt, weil

sie in der Lage sind lustige Dinge mit unserer Gehirnchemie zu machen.

Das hat mit Herstellung und Verkauf überhaupt nix zu tun.

Als Handelsware beliebt, Sie Kurzdenker. Den Produzenten und Verkäufern ist doch egal, was der Konsument damit macht und warum er es tut.

Danke

dass sie mich auf die Prohibition hingewiesen haben.

Muss wohl der sein Grund warum Planzen billig wachsen und teuer verkauft werden können.

Hm... also in den Niederlanden rauchen wesentlich weniger Menschen Gras als in den USA (relativ). Wird schon was mit Angebot und Nachfrage zu tun haben.

..mit der schlechten Alkohol-Versorgungslage für unter 21-jährige?

Wenn man es noch ein bißchen streckt..

...kann man auch mal den Nachbarn auf eine Line einladen...

in der Ranch?

sagt man nicht auf der Ranch?

ja..

willkommen bei der qualitätsrechtschreibung.

better call saul :-)

15 Tonnen = 4 Milliarden Dollar...

...daraus folgt: 267 Dollar pro Gramm. Ist das Zeug wirklich so teuer??

Wahrscheinlich stimmts schon,

wenn das Meth noch nicht gestreckt war....

In der Tschechoslowakei 20 Euro.

Tschechoslowakei!!

brüll, hust, schenkelklopf usw.
Das ich das nocheinmal erleben darf! Der eiserne Vorhang, was?

Posting 1 bis 25 von 97
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.