8,5 % Zinsen mit Allianz, BASF und Siemens

10. Februar 2012, 07:54
posten

Best-Of-Express-Zertifikat auf drei Dax-Schwergewichte

Das Best-Of-Express-Zertifikat der LBB (ISIN: DE000LBB09G6) bezieht sich nicht auf einen Basiswert, sondern gleich auf drei: Die Aktien der Allianz, BASF und Siemens. Diese drei deutschen Schwergewichte bringen zusammen etwas mehr als ein Viertel der DAX-Marktkapitalisierung auf die Waage.

8,5 Prozent Kupon jährlich, 25 Prozent Sicherheitspuffer

Für jede Aktie sind bei Emission des Zertifikates ein Startwert und eine Barriere (in Höhe von 75 Prozent des Startwertes) definiert worden: Allianz geht mit einem Startwert von 68,32 Euro und einer Barriere von 51,24 Euro ins Rennen, BASF mit 48,36 Euro (36,27 Euro) und Siemens mit 70,37 Euro (52,78 Euro).

An den jährlichen Bewertungstagen, erstmalig am 29.8.12, werden die aktuellen Aktienkurse mit den Startwerten der Aktien verglichen. Im Falle einer positiven Entwicklung aller drei Aktien - d.h. die aktuellen Kurse übersteigen die Startwerte - kommt es zur vorzeitigen Tilgung des Produktes zum Nennwert von 100 Euro pro Zertifikat zuzüglich einer Kuponzahlung von 8,5 Prozent. Anschließend erlischt das Produkt. Sollten dagegen eine oder zwei Aktien oberhalb des Startniveaus notieren, wird lediglich der Kupon ausgezahlt und die Laufzeit verlängert sich um zunächst ein Jahr. Die Kuponzahlung entfällt gänzlich, wenn sich keine Aktie positiv entwickelt hat. Auf Basis der aktuellen Notierungen (Allianz 88 Euro, BASF 60 Euro und Siemens 75 Euro) würde das Zertifikat zum nächsten Beobachtungstermin vorzeitig zurückgezahlt. Bezogen auf den aktuellen Verkaufspreis von 104,70 Euro ergibt sich aus einer angenommenen Tilgung von 108,50 Euro eine Rendite von 6,44 Prozent p.a.

Sofern es aber nie zu einer vorzeitigen Tilgung kommt, wird am finalen Bewertungstag, dem 31.8.15, der Rückzahlungsbetrag ermittelt. Um den letzten Kupon und den Nominalwert zu erhalten, muss mindestens eine Aktie oberhalb ihrer Barriere notieren. Sollte keine Aktie diese Bedingung erfüllen, wird die Entwicklung der besten Aktie herangezogen: Bei einer Verteilung von -30,-40 und -50 Prozent wird das Zertifikat folglich mit 70 Euro getilgt und Anleger realisieren ein Minus von 30 Prozent. Das Produkt ist bereits börsennotiert, weshalb kein Ausgabeaufschlag anfällt. Die Geld-Brief-Spanne liegt allerdings bei stattlichen 2 Euro (knappe 2 Prozent).

ZertifikateReport-Fazit: Allianz und BASF haben bereits einen Puffer von über 25 Prozent zum Startwert aufgebaut, Siemens bringt es auf sieben Prozent Abstand. Anleger, die davon ausgehen, dass die drei Standardwerte per Beobachtungstag im August mindestens auf ihren aktuellen Niveaus handeln, können bei Eintreffen ihrer Prognose knapp sechseinhalb Prozent Rendite p.a. realisieren.

Share if you care.