Vergessener Millionenschmuck nach Jahren wieder aufgetaucht

9. Februar 2012, 17:22
15 Postings

Botschaftersgattin hatte Anzeige wegen Diebstahls erstattet, sich aber nicht im Hotel gemeldet, sodass eine Angestellte den Schmuck "erbte"

Den Haag - Mehrere seit mehr als fünf Jahren vermisste Schmuckstücke einer US-Diplomatenfrau im Wert von sieben Millionen Euro sind im Kleiderkasten einer ehemaligen Hotelangestellten wieder aufgetaucht. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag in Den Haag unterstrich, wurden die beiden Ringe, zwei Halsketten - davon eine mit einem vier Millionen Euro teuren Diamanten - sowie ein Paar Ohrringe jedoch nicht gestohlen.

Die Frau des US-Botschafters in den Niederlanden hatte laut Polizei 2006 Anzeige wegen Diebstahls erstattet. Der Besitzerin war demnach nicht bewusst, dass sie den Schmuck längere Zeit vorher in einem Samtsäckchen in einer Hotelsuite vergessen hatte, in der sie und ihr Mann während eines Umbaus ihrer Residenz wohnten. Das Personal entdeckte das Säckchen - doch als sich sechs Monate später immer noch niemand meldete, übergab das Management die Fundsache einer Angestellten, die den Schmuck bei sich zu Hause in einem Kasten verwahrte und vergaß. "Niemand war sich über den Wert im Klaren", sagte der Polizeisprecher.

Erst Jahre später stieß die Frau wieder auf den Schmuck und ließ von einem Juwelier seinen wirklichen Wert schätzen. Im Oktober 2011 brachte sie ihn dann zur Polizei, die mit Hilfe der Diebstahlanzeige die inzwischen in die USA zurückgekehrte wahre Besitzerin fand. Nach dem niederländischen Gesetz steht der Finderin nun zehn Prozent des Werts zu. (APA)

Share if you care.