Frau steckte nach Sturz in Zehn-Zentimeter-Spalt fest

9. Februar 2012, 17:33
24 Postings

Opfer musste eine Stunde bäuchlings ausharren

Linz - Eine 58-Jährige aus Traun ist am Mittwochabend vor dem Parkdeck eines Einkaufszentrums in Pasching (beides Bezirk Linz-Land) ausgerutscht und so unglücklich gestürzt, dass sie mit einem Fuß in einem etwa zehn Zentimeter breiten Spalt steckenblieb. Die Frau, die sich bei dem Unfall eine blutende Schnittverletzung zugezogen hatte, musste etwa eine Stunde bäuchlings am Boden liegend ausharren, bis die Feuerwehr sie befreit hatte. Das teilte die Sicherheitsdirektion Oberösterreich am Donnerstag mit.

Zwischen dem Parkdeck und der Feuerwehrzufahrt befindet sich eine Blechverstrebung. Auf dieser rutschte die Frau gegen 18.15 Uhr aus. Der Bereich war laut Polizei gestreut, aber glatt. Der Fuß der 58-Jährigen steckte zwischen einem Blechstück und einem Betonteil der Fassade fest. Sie konnte ihn nicht mehr aus eigener Kraft herausziehen.

Schnittverletzungen

Die Feuerwehr rückte mit Berge-Geräten an. Während der Befreiung aus der misslichen Lage wurde das Unfallopfer vom Roten Kreuz und einem Notarzt betreut. Die Traunerin wurde anschließend mit der Rettung ins Spital gebracht, im Schockraum behandelt und anschließend operiert. Sie hat sich bei dem Unfall eine Schnittverletzung zugezogen.

Die Stelle, an der die Frau ausgerutscht war, wurde von der Polizei als gestreut, aber glatt beschrieben. Auch zwei Rettungsleute sollen dort ausgeglitten sein, als sie dem Unfallopfer zu Hilfe kommen wollten. (APA)

Share if you care.