Münchner U-Bahn-Fahrer mit zwei Promille im Dienst

8. Februar 2012, 15:27
30 Postings

An Haltestelle nicht gestoppt

München - Als er um 16.12 Uhr am Hauptbahnhof den Zug übernahm, muss er schon betrunken gewesen sein. Ein U-Bahn-Fahrer hat am Dienstag mit zwei Promille einen Zug durch München gesteuert. An zwei Haltestellen schaffte der 46-Jährige es nicht, die Bahn rechtzeitig zu stoppen. Am Knotenpunkt Sendlinger Tor konnten die Fahrgäste deshalb nicht aussteigen, teilte die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) am Mittwoch mit. Am nächsten Bahnhof habe der Zug zu spät gehalten, die Passagiere konnten aber ein- und aussteigen.

Die MVG wurde nach eigenen Angaben auf den Zug aufmerksam, als er ein rotes Signal überfuhr und zwangsgebremst wurde. An der Endhaltestelle wenige Stationen später sei der Fahrer abgelöst und die Polizei eingeschaltet worden. Dem Mann wurde die Fahrerlaubnis entzogen. (APA)

Share if you care.