Auf der Suche nach dem Reiseziel 2012

Ansichtssache
15. Februar 2012, 19:29

Ein Branchenmagazin hat für das Jahr 2012 zehn Reiseziele abseits des Mainstreams ausgewählt. Wir stellen sie vor. Lassen Sie sich inspirieren

Bild 1 von 40»
foto: www.flickr.com/photos/53871588@n05

Das Branchenmagazin nahfernreisen.de hat zehn exotische Reiseziele für 2012 ausgewählt. Wir stellen die Destinationen kurz vor.

Nicht ganz unproblematisch ist Äthiopien. Man sollte schon einige Erfahrung mit Individualreisen mitbringen, wenn man dieses faszinierende Land kennenlernen will.

weiter ›
Share if you care
24 Postings
Tasmanien

Die Insel war für mich die Überraschung schlechthin. Seit ich da war bin ich am planen, wann es denn wieder hingeht. Diesmal als einziges Ziel meiner Reise. Ein absoluter Reise-Tipp: http://tinyurl.com/7rveen8

Kein Nager!

Der Beutelteufel ist der größte noch lebende Raubbeutler.

Ab ins Heimatland meiner Frau

In ihren Heimatort Uthai Thani/Thailand

Habe auch in thailand 3 1/2 jahre im hotelfach gearbeitet. Kann man nicht mit den philippinen vergleichen. Die thais sind den filipinos um ca. 50 jahre voraus. Vor allem was die infrasruktur des tourismus betrifft.
Natuerlich ist auch in thailand nicht alls gold was glaenzt. Aber das ist es bei uns in Oesterreich im hotelfach ja auch nicht.
Ich habe mich in thailand sehr wohl gefuehlt und habe vom fachlichen her gute erinnerungen, was ich aber nicht von den philippinen behaupten kann.

Bild 13: Pl. 'Muscheln' statt 'Muschen'

Redaktion derStandard.at/Reise
00
16.2.2012, 11:12

Danke! Wurde korrigiert

bei 14 versteckt sich noch eine "bevölerungsgruppe".

"Das Eiland (Osterinsel Anm.) ... ist die abgelegenste bewohnte Insel der Welt."

Ich dachte das ist Tristan da Cunha.
[http://de.wikipedia.org/wiki/Tris... _da_Cunha]

Etwas positives ? Sicherlich....

Recht preisguenstig fuer jene die budget tourismus bevorzugen.
Auch das fast alle hier englisch sprechen, selbst in doerfern.
5-and 4-star hotels halten internationalen standard wohl stand.
Kulturelle darbietrungen wie fiestas, parades, festivals, sehr interessant und bunt.
Leihwagen sehr guenstig.
Schoene straende in Cebu, Bohol, Palawan, jedoch nicht auf der hauptinsel Luzon.
Sehr gute busverbindungen in akzeptablen aircon buses auf der hauptinsel.

Ich bin nicht negativ eingestellt, aber als hotel/tourismus pro hat man natuerlich schon ein sehr kritisches auge. Vor allem dann weil andere toursit destination in dieser region das biten, was man sich unter urlaubstourismus vorstellt.

Dann fahr halt nicht hin....

Richtig.
Nur habe ich dort gearbeitet.
Haette ich vorher gewusst wie es dort zugeht, haette ich meinen vertrag auch nicht unterschrieben.

Ich bin nicht negativ eingestellt ...

Nenne nur die dinge beim namen.
17. Ohne schmieren geht gar nichts bei den behoerden ( Zoll, immigration, fuehrerschein behoerde, arbeitsgericht, berufungsrichter und selbst die richter am obersten gerichtshof - spreche aus eigener erfahrung )
18. Maedchen aus " gutem Hause " heiraten nur selten einen ausleander, einen touristen schon gar nicht. Denn die haben es ja nicht notwendig sich fianziell zu verbessern.
Und die anderen auch nur um ihren sozialen status zu verbessern und ihrer familie zu helfen.
19. Prostitution ist selbst im kleinsten dorf zu finden, jedoch nicht fuer auslaender zutraeglich. Warum ??
Wegen der armut !!!
20. Geld ist einfach alles fuer filipinos/filipinas. Nur das zaehlt.

fortsetzung 2...

15. Die maedchen werfen sich einen an den hals in der hoffnung geheiratet zu werden damit ihre familie ein " steady income " hat. Und wenn schon nicht heiraten, dann erhoffen sie sich monatliche unterstuetzung von ihrem so called " boy friend ". Manche haben mehrere solcher armen troepfe am bandel.

16. Alles waqs importiert wird aus dem westen ist sehr, sehr teuer. Das betrifft auch die nahrungsmnittel wie kaese, wurstwaren, deutsche konserven, mayonnaise usw. usw.

WIESO ICH DAS ALLES WEISS ????
Weil ich in diesem Land laenger als drei jahre i9n leitender position im tourismus gearbeitet habe.

fortsetzung...

auch in Cebu kann man alles bekommen, aber sonst eher schwach .
9. Ist zwar nicht zu teuer aber durch das schwache angebot stimmt das preis/leistungsverhaeltnis auch nicht.
10. Public transport,taxis une tricyclesw betruegen nicht nur die auslaender, aber selbst auch die einheimischen.
11. Einheimische kueche zwar recht gut, aber doch sehr fett und oelig.
12. Wie sehen uns die filipinos ????
12.1 Alle ausleaqnder sind sehr reich
12.2 Alle Auslaender sind sehr dumm
12.3 Alle auslaender sind nur deswegen willkommen damit man sie ausnehmen kann
13. Auf den strassen viel dreck und unrat
14. Staendiges betteln fast ueberall

Die Philippinen ????

Nein danke !!!!
Wohl eines der schwaechsten reiseziele zu empfehlen es sei denn fuer billigen sextourismus und billiges bier.
1. Korrupt bis zum dorf polizisten
2. Schwache infrastruktur
3. Pollution almost everywhere
4. Zwar sehr freundlich aber das ist eine falsche freundlichkeit weil man sich von dem toursit was erhofft
5. Touristen werden als melkkuehe angesehen und werdedn wenn sie nicht aufpassen nach strich und faden be....
6. Stromausfall an der tagesordnung
7. Strassenverkehr sehr gefaehrlich
8. Abgesehen vonb 5-& 4 star hotels, alle anderen unter jeder kritik. Gerade noch fuer backpackers suitable.
9. Wenn man etwas sucht, standard antwort : sorry out of stock. ( das gilt natuerlich nicht fuer manila )

Deutsch oder Englisch, bitte entscheiden Sie sich.

Grüße aus Tirol

Einmal auch die Philippinen genannt!
Ich habe eine ..geheiratet. Mit dem Familiennamen mütterlicherseits "Tirol".

Das interessiert schon gar niemanden.
Wohl ueber das internet, eine der vermittlungsagentguren fuer die die kein englisch sprechen oder im nachtclub kennen gelernt.
Wie dem auch sei, wuensche ihnen viel glueck.

sie tun mir leid, was muss ihnen alles widerfahren sein, dass

sie so verletzt sind?

In meiner position konnte mir gar nicht schlechtes widerfahren .
Meine kommentare basieren auf die zustaende in diesem land. Sonst gar nichts. Man soll mit offenen augen der realitaet ins antlitz sehen und nicht wie so viele urlauber die hier zwei oder vier wochen waren, alles rosig sehen und glauben das land und die charaktereigenschaften der leute bestens zu kennen.
Nur wird ueber die philippinen in de weltpresse nie berichtet, weil es niemanden interessiert. So wie hier auch nicht ueber Oesterreich berichtet wird.
Ich uebertreibe nicht, nenne aber die begebenheiten so wie sie sind.

Ansichten von Suedsee Insulaner

Lieber Insulaner. Deine Meinung muss nicht zwangsläufig richtig sein nur weil Du 3 Jahre in den Philippinen warst. Du warst sicher länger in Oesterreich, oder ein Mann, oder Arbeitsnehmer oder was auch immer. Also wärst Du da, nach Deiner Logik, noch ein viel grösserer Fachmann. Ich glaube aber nicht, dass es irgend ein Thema gibt, wo ich auf Deine Meinung Wert legen würde, wie ich Deine Art so einschätze . Also schraub mal Deine Selbstüberschätzung etwas runter und misch Dich nicht auf diese unflätige Art in die Partnerwahl ander Leute ein.
Das einzige was mich an Dir freut ist, dass ich Dich in den Philippinen wohl nicht zu sehen bekommen muss.

ja ne, is klar,

mir ist nur die verurteilung des briefträgers anlässlich seiner partnerwahl sauer aufgestossen.

wenn jemand schon so eine, gar nicht kleine, entscheidung trifft aus seinem land zu gehen in dem man aufgewachsen ist, dann gehört das zumindest akzeptiert,wenn schon nicht respektiert.

und dass jemand in einem öffentlichen forum von seinem leben erzählt, kann interessant sein oder eben nicht.

ob SIE das interessiert oder nicht, nun.....

meine frau ist aus thailand, kommt auch nicht aus einer bar.

sie ist sogar sehr traurig, wenn man ihr land mit immerhin knapp 70mio menschen immer nur mit den bumsläden aus pattaya und phuket oder samui identifiziert...

Die Statuen auf den Osterinseln haben übrigens Körper

http://9gag.com/gag/2467942

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.