Frosting: Halbnackt im Schnee als neuer Internettrend

8. Februar 2012, 18:44
112 Postings

"ZiB2"-Moderator schafft es mit Armin Wolfing ebenfalls zum Internetphänomen

Alle paar Wochen entsteht ein neuer verrückter Trend im Internet. Im vergangenen Jahr begann alles mit Planking. Dabei legten sich Personen möglichst steif an ungewöhnliche Orte und ließen sich dabei fotografieren. Schnell wurden die Fotos zum Internetphänomen, und auch "ZiB2"-Moderator Armin Wolf konnte sich dem Trend nicht entziehen und "plankte" live auf Sendung.

Die Nachfolger

Auf Planking folgte Owling. Bei diesem Trend hockte man sich an ungewöhnliche Orte, ähnlich wie eine Eule. Manche kombinierten die beiden Phänomene und machten daraus Plowling. Hierbei hockt sich eine Person auf eine "plankende" Person. Es folgten die Trends Batmanning, Horsemanning, Ostriching (YouTube-Video) und zuletzt Scarlett Johanssoning.

Frosting

Nun hat die Kältewelle (und viel freie Zeit) einige Personen zu einem neuen Trend inspiriert. Bei Frosting gehen Menschen in Bademode diversen Betätigungen im Schnee nach und lassen sich dabei fotografieren. Die Facebook-Gruppe Frosters Anonymous hat mittlerweile über 7.000 Mitglieder. Diese posten fleißig Bilder und Videos von ihren Frosting-Versuchen. Manche kombinieren Frosting mit Planking und legen sich in Badehose oder Bikini steif hin. Das sollte bei den frostigen Temperaturen auch nicht schwer fallen.

 

Armin Wolfing

Bis die Temperaturen wieder steigen, lässt sich mit Frosting auf unterhaltsame Weise die Zeit vertreiben. Wem es aber doch zu sehr davor fröstelt, sich halbnackt vor die Tür zu wagen, der könnte es einmal mit Armin Wolfing probieren. Die Kollegen von The Gap machten es dem ZiB2-Moderator nach und ließen sich mit Winterhaube und Mantel vor dem ZiB-Hintergrund ablichten. Für wen selbst das nichts ist, der sei beruhigt: Der Frühling kommt bestimmt, und spätestens mit ihm auch ein neuer Internettrend. (soc)

  • Barbecue im Schnee.
    screenshot: youtube

    Barbecue im Schnee.

Share if you care.