Artikel in Wikipedia werden objektiver

8. Februar 2012, 12:30
posten

Zwei US-amerikanische Forscher haben Artikel mit politischen Themen auf ihre Neutralität untersucht

Wikipedia hat sich in einem Jahrzehnt zur größten Informationsquelle gemausert. Über 20 Millionen Artikel finden sich mittlerweile in der Online-Enzyklopädie, darunter 1,34 Millionen in der deutschsprachigen Ausgabe. 400 Millionen Menschen nutzen Wikipedia täglich. Dennoch werden immer wieder Vorwürfe laut, dass Wikipedia anfällig für Manipulation ist und die Artikel zu wenig objektiv sind.

40 Prozent tendenziös

Zwei US-amerikanische Forscher haben die Objektivität der Wikipedia-Artikel untersucht. Als Untersuchungsgegenstand wurden Artikel zu politischen Themen in der US-Version herangezogen. Die Wissenschaftler Shane Greenstein und Feng Zhu kamen zu dem Schluss, dass die Artikel zwar tendenziell neutraler werden, es aber bei rund 40 Prozent der Artikel tendenziöse Darstellungen gibt.

Untersuchte Begriffe

Um die Objektivität zu untersuchen, zogen die Forscher Begriffe heran, die eindeutig einem der beiden politischen Lager zuzuordnen sind. Je häufiger diese Begriffe im Artikel vorkommen, um so tendenziöser ist er. So wird "Illegal Immigration" von den Republikanern häufig verwendet, von den Demokraten allerdings kaum. Beim Begriff "Civil Rights"ist es genau umgekehrt.

70.000 Einträge untersucht

Insgesamt wurden für die Studie (PDF-Datei) Anfang 2011 mehr als 70.000 Einträge untersucht. In rund 28.000 kam zumindest eine eindeutig einem politischen Lager zurechenbare Phrase vor. In fast vier Prozent der Einträge kamen sogar mehr als zehn verdächtige Begriffe vor.

Tendenz zu Demokraten

In der Vergangenheit zeigten die Wikipedia-Artikel eher eine Tendenz zu den Demokraten. Vor allem  Artikel über Bürgerrechte oder soziale Sicherheit werden aus Sicht der Regierungspartei geschrieben. Bei Themen wie der Außen- und Kriegspolitik oder Abtreibung sind die Artikel objektiver gehalten. 

Weniger einseitig

Die Forscher haben ebenfalls festgestellt, dass es immer weniger einseitig formulierte Artikel gibt. Hauptsächlich verbessern neue Artikel den Prozentsatz. Bereits existierende Artikel werden durch spätere Überarbeitung durch andere Autoren kaum neutraler.

Grundlagenforschung

Ihre Studie sei lediglich Grundlagenforschung, meinten die beiden Wissenschaftler. Um genauere und weiterführende Ergebnisse zu bekommen, sind weitere Untersuchungen notwendig. (soc)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.