Nikon bringt 36-Megapixel-DSLR D800

  • Nikon D800
    foto: nikon

    Nikon D800

Digitale Spiegelreflex mit Vollformat-CMOS-Sensor für März angekündigt

Nikon hat eine neue digitale Spiegelreflexkameras mit Vollformat-CMOS-Sensor angekündigt. Die neue DSLR nimmt Fotos mit maximal 36,3 Megapixeln Auflösung auf. Damit bietet sie deutlich mehr als Nikons Anfang Jänner vorgestelltes Flaggschiff D4 (16,2 Megapixel) und Canons 5D MK II mit 21,1 Megapixel.

Weiter ISO-Bereich

Das neue Modell deckt dabei einen weiteren ISO-Bereich von 100 bis 6400 ab, der auf 50 bis 25.600 erweiterbar ist. Die AF-Einstellungen können individuell oder konfigurierbar in Gruppen mit 9, 21 oder 51 Messfeldern gewählt werden. Mit einer Empfindlichkeit ab -2 LW soll die D800 auch bei schlechten Lichtverhältnissen gut zurechtkommen.

Full HD-Videos

Zur weiteren Ausstattung gehören der Expeed 3-Prozessor, ein 3,2 Zoll großer LCD-Monitor und ein optische Sucher mit 0,7-facher Vergrößerung. Filme können in Full HD-Auflösung mit einer Bildrate von 24, 25 oder 30p aufgenommen werden. Clips lassen sich dabei mit einer durchgehenden Länge von rund 30 Minuten aufzeichnen.

Weniger Serienbilder als D4

Die Serienbildfunktion erlaubt im FX-Format (Vollformat) bis zu vier Bilder, im DX-Format sechs Bilder pro Sekunde. Die D4 schafft hier allerdings bis zu 11 Bilder pro Sekunde. Gespeichert wird entweder auf einer Highspeed-CF-Karte oder einer SD-Karte. Darüber hinaus sind ein USB 3.0 und ein Mini-HDMI-Anschluss verbaut.

Ab März

Eine Version D800E maximiert die Schärfe- und Detailwiedergabe, da der optische Filter vor dem Bildsensor keine Tiefpassfilterfunktion besitzt. Die D800 soll ab Ende März um 2900 Euro für das Gehäuse auf den Markt kommen, die D800E soll rund 3.200 Euro kosten. (red)

Share if you care