Nikon bringt 36-Megapixel-DSLR D800

  • Nikon D800
    foto: nikon

    Nikon D800

Digitale Spiegelreflex mit Vollformat-CMOS-Sensor für März angekündigt

Nikon hat eine neue digitale Spiegelreflexkameras mit Vollformat-CMOS-Sensor angekündigt. Die neue DSLR nimmt Fotos mit maximal 36,3 Megapixeln Auflösung auf. Damit bietet sie deutlich mehr als Nikons Anfang Jänner vorgestelltes Flaggschiff D4 (16,2 Megapixel) und Canons 5D MK II mit 21,1 Megapixel.

Weiter ISO-Bereich

Das neue Modell deckt dabei einen weiteren ISO-Bereich von 100 bis 6400 ab, der auf 50 bis 25.600 erweiterbar ist. Die AF-Einstellungen können individuell oder konfigurierbar in Gruppen mit 9, 21 oder 51 Messfeldern gewählt werden. Mit einer Empfindlichkeit ab -2 LW soll die D800 auch bei schlechten Lichtverhältnissen gut zurechtkommen.

Full HD-Videos

Zur weiteren Ausstattung gehören der Expeed 3-Prozessor, ein 3,2 Zoll großer LCD-Monitor und ein optische Sucher mit 0,7-facher Vergrößerung. Filme können in Full HD-Auflösung mit einer Bildrate von 24, 25 oder 30p aufgenommen werden. Clips lassen sich dabei mit einer durchgehenden Länge von rund 30 Minuten aufzeichnen.

Weniger Serienbilder als D4

Die Serienbildfunktion erlaubt im FX-Format (Vollformat) bis zu vier Bilder, im DX-Format sechs Bilder pro Sekunde. Die D4 schafft hier allerdings bis zu 11 Bilder pro Sekunde. Gespeichert wird entweder auf einer Highspeed-CF-Karte oder einer SD-Karte. Darüber hinaus sind ein USB 3.0 und ein Mini-HDMI-Anschluss verbaut.

Ab März

Eine Version D800E maximiert die Schärfe- und Detailwiedergabe, da der optische Filter vor dem Bildsensor keine Tiefpassfilterfunktion besitzt. Die D800 soll ab Ende März um 2900 Euro für das Gehäuse auf den Markt kommen, die D800E soll rund 3.200 Euro kosten. (red)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 75
1 2
besonders interessant scheint mir die E variante

bisher musste man sich um ohne tiefpassfilter fotografieren zu können eine mittelformat kaufen. mindestens 3 - 5 mal so teuer und unhandlich (die pentax ist nicht mal so schwer, der sensor aber auch nicht so viel größer als bei FF, ditto: 40mp hasselblad). für landschafts und stilllife fotografie könnte das sehr interessant sein, auch als studionkamera mit licht, da spielt das rauschen ja eine untergeordnetet rolle. ich nehme an, dass das theoretische maximum für FF bei 45MP liegt, dann sind sicher selbst die besten festbrennweiten am limit. 36mp ohne tiefpass erlaubt im idealfall schöne ausstellungsabzüge in hoher dpi ohne zu viel aufzublasen... werde das gerät so bald wie möglich im kameraverleih besorgen und ausführlich testen.

D800E

wird eine sehr interessante Kamera.
Das die Auflösung viele Objektive übertrifft erachte ich als handfesten Vorteil.

Das wird nix.

Canon verschenkt die 5D. Allerdings muß man sie selber zusammenbauen. Dafür gibt's den Batteriegriff und ein 24-105 mm F4 L IS USM sowie ein EF 300mm F2.8L IS USM auch gleich dazugeschenkt.

http://www.papercraftmuseum.com/canon-eos-5d-body/
http://www.papercraftmuseum.com/battery-grip-bg-e4/
http://www.papercraftmuseum.com/canon-ef-... -l-is-usm/
http://www.papercraftmuseum.com/ef-300mm-... 8l-is-usm/

Made my day!

Die Kamera für alle Möchtegern-Profis

36 MegaPixel sind wohl ein bisschen zu viel des Guten. Ok, das wirkt sehr mächtig und scheint auch mächtig Eindruck auf einige naive Zeitgenossen zu machen, aber leider muss das Licht immer noch durch ein Objektiv, man kann die Physik eben nicht überlisten.
Und deswegen hat man davon,

1) selbst bei Nikons besten Objekten höchstens in der Mitte etwas davon.
2) Wenn das stimmt, was ich an "hohen" Iso-Aufnahmen gesehen habe, dann rauscht der 36 Pixel Sensor wie Huddel, schon ab ca. 3200 ISO. Das ist irgendwie albern
3) Hat sich einer wirklich mal ernsthaft überlegt, wieso das D4-Schlachtschiff für richtige Profis "nur" 16 MegaPixel hat, aber 6000€ kostet?

Weil 16 MPixel nicht ausreichen?

Oder weil 16MPixel qualitativ einfach besser ist?

im studio und bei landschaft vom stativ hat man

ja genug licht, aber fast nie genug auflösung wenn man ausstellungsabzüge macht.

Hier einige "High"-Iso Aufnahmen

http://www.fredmiranda.com/forum/topic/1083913

und

http://cmphotography.com/images/co... _6400c.jpg

Die Rausch-Leistung der D800 entspricht in etwa der der D700, eventuell etwas schlechter. Und wahrscheinlich ist sie schlechter als bei der Canon 5D Mark II. Dumm gelaufen, wenn das so wäre, denn ich habe fast nur Nikon-Glas....

Werden sie eigentlich für diese

seltsamen "Beurteilungen" auch bezahlt?
Die d700 hat ein famoses Rauschverhalten, wenn die d800 auch nur annähernd an dieses kommt, dann ist das für diese auflösung ein Hammer.
Was eigentlich wollen Sie?

Sie haben mich erwischt!

Ja, ich muss zugeben, ich werde dafür bezahlt. Und kaufe mir hinterher eine D800, wenn ich genug Beiträge zusammenhabe (Pro Beitrag 30 Cent).

Was ich will?

Ich will eine Kamera, die weniger MegaPixel hat und dafür umso empfindlicher ist. Ich Versteh nicht, wieso die D800 mit 38 MegaPixel aufgepumpt wird. Nur um den Amateuren ihre MegaPixel vorzuwerfen, wird das Rauschverhalten geopfert, Quantität statt Qualität.

Was glauben Sie, warum stattet Nikon die D4 "nur" mit 16 MegaPixel aus? Weil Profis niedrigere Ansprüche an die Qualität haben?

Mal abgesehen davon, werde ich mir, wohl oder übel, trotzdem die D800 kaufen (müssen). Wahrscheinlich die D800E.

Das ändert aber nichts an meiner Kritik.

?

dann stellst einfach von 38mp auf 16mp ein und genießt deine rauschfreien fotos...

na so einfach wirds wohl nicht sein

probiers aus

die photodioden werden dadurch aber nicht größer, bleibt immer noch einfache physik

Ich weiß immer noch nicht genau, was Sie wollen.

Es gibt eine D4 und vor allem noch d3s und d700, die mit glänzendem Rauschverhalten aufwarten. Es gibt eine 24mp d3x, die immer noch gute 1600ISO in der Praxis schafft, und jetzt gibt es eine 36mp Nikon, die extrem hohe Auflösungen und ein moderates Rauschverhalten aufweist.
so what?

Stellen Sie sich mal vor, Sie wollten sich den neuesten Golf kaufen

Also, stellen Sie sich vor, Sie wollen sich einen neuen Golf kaufen. Der neue Golf soll natürlich die gleiche (oder bessere) Qualität wie der alte haben. Er darf ruhig etwas mehr kosten, aber, z.B. beim Komfort oder bei der Qualität erwarten Sie natürlich, dass der neue Golf Ihren alten Golf, um Längen schlägt.

Nun hören Sie, dass der neue Golf draussen ist, sehr viele gute Eigenschaften hat, er gefällt Ihnen, er ist, natürlich teurer, aber dafür kommen alle technischen Neuerungen, die es gibt, da rein, nur eines ist gleich geblieben: der Verbrauch.

Dann sagen Sie sich, was soll denn der ganze technische Fortschritt, wenn der Verbrauch seit 10 Jahren gleich bleibt.

Ok, Vergleiche hinken, und dieser auch, aber vielleicht hilft es?

Nein, es hilft nix.

Weil er wirklich hinkt, der Vergleich.
Das ist eine komplett neue Kamera.
Ich bin mir nicht ganz im Klaren, worauf Sie wirklich hinaus wollen.
Aber sei´s drum.....

Eigentlich ist die D800, an sich, keine schlechte, sondern eine gute Kamera wenn da nicht diese, völlig überflüssigen, 36 MegaPixel wären

Das Rauschverhalten bei "hohen" ISO Werten (und nur bei hohen ISO Werten und wenig Licht ist das sinnvoll zu beurteilen), wird, nach allem, was man jetzt sieht, schlechter als bei einer Canon 5D Mark II sein. Da ich fast nur FX Glas habe und ein Canon Objektiv (DX), ist das natürlich doof für mich.

Ich verstehe nicht, wieso Nikon die Qualität so künstlich zunichte macht. Aber vielleicht wird Nikon die Kamera ja auch in einer "High-Iso" Variante anbieten, also mit 16 MegaPixel um auf ein aktuelles Qualitätsniveau zu kommen.

Darauf spekuliere ich, dann würde ich sofort kaufen. Aber die jetzige D800/E, da weiss ich noch nicht so genau, da sind ja, vom Rauschverhalten, aktuelle 4/3 Kameras schon fast besser...

Mir haben so manche erklärt, dass bald unsere Screens eine weeeeeesentlich höhere Auflösung fahren werden und da sind werden wir dann nicht mehr mit MP sondern mit GigaPixel rumlaufen.

Wenn man sich ehrlich ist - was machen Amateur-Fotografen hauptsächlich mit den Fotos? Ich verkleinere sie auf 1.200xirgendwas oder 1.024xirgendwas und lade sie ins Web hoch (diverse Foren usw) ... mit meinen derzeigen 12 MP bzw. 10 MP kann ich locker A3-Fotos ausarbeiten lassen ... aber ja, man braucht 35 MP - ganz dringend ;-))))

Sie sagen es:

Für den herkömmlichen Gebrauch langen die bisherigen 12mp auch - wenn´s um Fotos, also Halbtonbilder geht.
Wenn man wirklich hochqualitative Druckauflösung braucht, kommt man hohe Pixelzahlen und höchste Auflösung nicht rum. Die Druckvorstufentechniker wissen ein Lied davon zu singen.

Es muss jeder selbst wissen, was er braucht. Für manche ist´s halt ein Prestigeobjekt, für andere ein Werkzeug.
Lassen wir den Menschleins doch ihren Spaß :-) - die Marketingabteilungen freut´s allemal.

Stimmt nicht ganz.

Die D4 ist robuster und eindeutig auf den harten Reportageeinsatz ausgelegt, aber auch im Studfio verwendbar.
Die D800 dürfte das Maximum an möglicher Sensorempfindlichkeit ausgenützt haben und damit das Ende der Fahnenstange für Koleinbildsensoren.
Das Nikon keine geeignete Objektive dafür hat, ist schlichtweg falsch. Allerdings darf man sich nur high-end Optiken an das Gehäuse pinnen. Dqas ist halt richtig teuer.
Das Sie angeblich Fotos dieses Gerätes bereits gesehen haben, ist ein unhaltbares Gerücht, weil Nikon diesesmal sehr darauf geachtet hat, das diese Modelle keinesfalls vorher in die Hände von Besserwissern und Bashern fallen.
Also bitte schön bei der Wahrheit bleiben.

sorry, aber ...

... alles was sie hier wiedergeben sind überkommene stereotype:
gute nikore haben kein problem mit 36mpx - rechnen sie nur mal: die pixeldichte ist identisch mit 16mpx bei einem kleineren sensor - und da würde niemand auf die idee kommen zu sagen 16mpx sind viel zu viel für ein objektiv. oder sie rauschen zu stark.
ich gehe davon aus, dass das rauschverhalten die d700 übertrifft, oder zumindest gleichwertig ist.
über die sinnhaftigkeit von 36mpx braucht man gar nicht diskutieren, für große prints sind 36mpx großartig. wenn sie fotos fürs web machen sind schon 2 oder 3mpx ausreichend.

Klar habe auch die APC-C SLRS Probleme mit der hohen Pixeldichte. Googeln sie einmal nach Tests von z.B. Eos 7D

Was man ständig große Prints im Format 120 x 80 cm braucht, dann sind 36mpx sicher großartig. Wahrscheinlich überwiegen im täglichen Betrieb aber eher die Nachteile. Schon alleine die Dateigröße mit ca. 60MB je Bild wird den Workflow empfindlich ausbremsen.

Aber egal. Das kann ja jeder für sich bewerten.

cu

Schon die ersten High-Iso aufnahmen der D800 gesehen? Ein gutes Rauschverhalten ist etwas anderes...

wo ist denn der Link zu den Aufnahmen?

Gute frage, glaub auf nikon.com git es aufnahmen mit ISO ~800... Und bei ISO 800 is schon genug rauschen zu sehen. Allerdings wird bei Studiokameras eh kein wert auf Rauschverhalten gelegt - daher egal :) .

Posting 1 bis 25 von 75
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.