Van Gogh von Liz Taylor für zwölf Millionen Euro versteigert

8. Februar 2012, 07:10
2 Postings

Rekordpreise für Moore und Miro bei Auktion in London

London - Ein Gemälde von Vincent van Gogh aus dem Besitz von Hollywood-Star Elizabeth Taylor ist in London für zehn Millionen Pfund (zwölf Millionen Euro) versteigert worden. Das Bild "Vue de l'asile et de la Chapelle de Saint-Rémy" hatte Taylors als Kunsthändler tätiger Vater im Jahr 1963 für die Schauspielerin gekauft. Ein Selbstporträt des französischen Impressionisten Edgar Degas aus Taylors Besitz kam bei der Versteigerung des Auktionshauses Christie's am Dienstagabend für umgerechnet 858.000 Euro unter den Hammer, eine Landschaft von Claude Pissarro für 3,6 Millionen Euro.

Die hohen Preise der drei Meisterwerke aus dem Nachlass der Schauspielerin belegten das Geschick und die Erfahrung Taylors als Kunstsammlerin, sagte Marc Porter von Christie's.

Zwei Werke des britischen Bildhaues Henry Moore und des spanischen Malers Joan Miro erzielten bei der Auktion Rekordpreise. Die Moore-Bronze "Reclining Figure: Festival" wechselte für umgerechnet 23 Millionen Euro den Besitzer, das Dreifache des Schätzpreises. Das Miro-Gemälde "Painting Poem (le corps de ma brune)" wurde für umgerechnet 20 Millionen Euro versteigert, fast das Doppelte des Schätzpreises. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Vue de l'asile et de la Chapelle de Saint-Rémy - Vincent van Gogh

Share if you care.