Disneys Freizeitparks füllen die Kassen

8. Februar 2012, 08:35
1 Posting

Der Gewinn des weltgrößten Unterhaltungskonzerns stieg um zwölf Prozent auf unterm Strich 1,5 Milliarden Dollar

Burbank - Die gut laufenden Freizeitparks und die vergrößerte Flotte an Kreuzfahrtschiffen haben dem weltgrößten Unterhaltungskonzern Disney im ersten Geschäftsquartal die Kasse gefüllt. In anderen Ecken des Reichs von Mickey Maus und Donald Duck sah es dagegen trübe aus: Im Filmgeschäft fehlten die Blockbuster des Vorjahreszeitraums, die Videospiele verloren Fans und auch die Einnahmen aus der Fernsehwerbung gingen teils zurück.

Insgesamt konnte Disney seinen Umsatz von Oktober bis Dezember noch um 1 Prozent auf 10,8 Milliarden Dollar steigern (8,1 Mrd Euro). Dem Unterhaltungsriesen gelang es jedoch, die Kosten deutlich zu drücken. So stieg der Gewinn um 12 Prozent auf unterm Strich 1,5 Milliarden Dollar. "Wir hatten einen guten Start ins neue Geschäftsjahr", erklärte Konzernchef Robert Iger am Dienstag.

Die Börsianer waren dennoch nicht überzeugt von den Zahlen. Nachbörslich fiel die Aktie um 1 Prozent. Das könnte ein schlechtes Omen für die Rivalen Time Warner und die News Corp. von Medienmogul Rupert Murdoch sein, die ihre Geschäftszahlen an diesem Mittwoch vorlegen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.