Apple beschneidet Wissensmagazin wegen Penis-Story

7. Februar 2012, 16:44
242 Postings

"Wahrheit und Mythen über den Penis" waren für Apples Zensor zu explizit

Die jüngste Ausgabe des spanischen Wissenschaftsmagazins "Muy interesante" titelt mit "Wahrheit und Mythen über den Penis" - bebildert mit einem nackten Mann, der sein Geschlecht verdeckt. Offenbar zu viel für Apples App-Store-Knigge: In dieser Form durfte das Blatt nicht im virtuellen Zeitungsstand für iPhone und iPad erscheinen. Um einen Bann zu verhindern, lenkte die Chefredaktion ein und entschärfte das Titelblatt der digitalen Ausgabe.

Beschnitten

Laut einer Stellungnahme Apples habe das Magazin gegen die auferlegten Verhaltensrichtlinien verstoßen. So musste der Titel mehrdeutig übersetzbar in "Wahrheit und Mythen über das (überragende, hervorragende, überhängende) Glied" geändert und das Cover-Modell etwas heruntergesetzt werden.

Während dieser Fall der Zensur die Herausgeber von "Muy interesante" selbst nur zwei Absätze wert war, kritisiert Branchenblog Gizmodo Apples Vorgehensweise als scheinheilig. So sei es offenbar nicht in Ordnung, offen über das männliche Geschlechtsorgan zu schreiben, während etwa die Cosmopolitan selbst mit "50 Kinky Sex Moves" und "Your Other G-Spot" problemlos durch den Apple-Zensor rutscht.

Prüderie

Dabei war es nicht der erste Keulenschwung Apples Prüderiebehörde. Seit Steve Jobs vor wenigen Jahren "Freedom from Porn" ausrief, verbannte der Konzern strikt Nacktbilder aus seinen digitalen Vertriebsplattformen und blockierte zumindest zeitweise auch Medien, die auf ihre "Seite 3" nicht verzichten wollten.

  • "mui interesante" diese Zensur-Maßnahmen
    foto: mui interesante

    "mui interesante" diese Zensur-Maßnahmen

Share if you care.