Bayern will den Funken überspringen lassen

7. Februar 2012, 15:11
9 Postings

Trainer Heynckes erinnerte vor Pokal-Schlager an Saison 2009/10 - Stuttgart mit miserabler Cupbilanz

Stuttgart  - Dem FC Bayern droht das Aus im ersten von drei Titelrennen. Der VfB Stuttgart hat wohl nur noch diese eine Chance auf das internationale Fußball-Geschäft. Als ob ein Südschlager im Viertelfinale des DFB-Pokals nicht schon brisant genug wäre, bekommt das Prestigeduell am Mittwochabend (20.30 Uhr/ZDF und Sky) in Stuttgart noch eine große zusätzliche Bedeutung.

"Ich denke, dass meine Spieler wissen, in welcher Situation wir sind. Manchmal braucht man so ein Spiel, wo der Funke überspringt", sagte Bayerns Trainer Jupp Heynckes. Der 66-Jährige spielt auf eine vergleichbare Situation in der Saison 2009/2010 an. Damals standen die Münchener unter Louis van Gaal mit dem Rücken zur Wand und gewannen dann bei Juventus Turin mit 4:1. Das war der Auftakt zu einer Erfolgsserie, die die Bayern bis zur deutschen Meisterschaft und ins Finale der Champions League trug.

Hoffen auf Explosion

Nach dem holprigen Start in die Rückrunde und dem Verlust der Tabellenführung an Borussia Dortmund hofft Heynckes auf einen ähnlichen Effekt. "Wir haben sehr gute Offensivspieler. Es ist eine Frage der Zeit, wann sie explodieren", meinte er. Der erfahrene Coach weiß allerdings genau, was am Mittwochabend auf dem Spiel steht: Gewinnen die Bayern, verschaffen sie sich wieder etwas Ruhe und Selbstvertrauen. Verlieren sie jedoch, wird das Krisengerede noch lauter.

Für Bruno Labbadia ist es ebenfalls ein besonderer Tag: Der VfB-Trainer wird am Mittwoch 46 Jahre alt. Und er wurde 1991 als Spieler von Heynckes zu den Bayern geholt. "Wir haben die Riesenchance aufs Halbfinale", meinte er. "In einem einzigen Spiel hat man immer die Möglichkeit zu gewinnen, wenn man an seine Grenzen geht." Mithelfen soll dabei Martin Harnik, der im Unterschied zu Bayerns David Alaba von Beginn weg spielen dürfte.

Der VfB hat gegen die Bayern jedenfalls eine miserable Cupbilanz. Von zehn Duellen gewannen die Stuttgarter nur eins - am Tag des Mauerfalls 1989 (3:0). Zuletzt hieß es 1:5 (2009) und 3:6 (2010). (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Da Harnik, dort Lahm.

Share if you care.