USA drohen Ägypten mit Kürzung der Militärhilfe

7. Februar 2012, 11:13
15 Postings

NGO-Mitarbeiter stehen wegen angeblich verbotener Aktivitäten vor Gericht

Washington/Kairo - Die USA haben Ägypten wegen des Vorgehens der Behörden gegen Stiftungsmitarbeiter vor negativen Konsequenzen für die diplomatischen Beziehungen gewarnt. Sollten die Mitarbeiter vor Gericht gestellt werden, könne sich das auch auf das US-Hilfsprogramm für das Land auswirken, sagte ein Sprecher des US-Präsidialamts am Montag (Ortszeit) in Washington. Die USA leisten Ägypten pro Jahr 1,3 Milliarden Dollar Militärhilfe.

In Ägypten müssen sich nach Angaben aus örtlichen Justizkreisen offenbar 40 Mitarbeiter von Stiftungen und Menschenrechtsorganisation wegen angeblich verbotener Aktivitäten verantworten. Die Polizei hatte im Dezember die Büros von 17 Menschenrechts- und Nichtregierungsorganisationen durchsucht, darunter mehrere US-Einrichtungen sowie die deutsche Adenauer-Stiftung.  (APA)

Share if you care.